Literaturforum im Brecht-Haus

Was kommt

  1. Di 28.05.
    17:00
    Buchvorstellung, Gespräch

    Eine jüdische Kindheit
    im Widerstand

    Wolfgang Benz im Gespräch mit Sascha Feuchert

    Der Junge Henech war 13 Jahre alt, als er im Warschauer Ghetto-Aufstand zugrunde ging. Sein kurzes Leben war dramatisch, man weiß nichts über sein Ende. Aber er hat eine Botschaft hinterlassen, die sich in den Ruinen des Ghettos fand. In seinem Tagebuch berichtet er über den deutschen Judenmord und polnischen Judenhass, über den Untergang seiner... weiterlesen

    Eine jüdische Kindheit 
im Widerstand
  2. Di 28.05.
    20:00
    Gespräch mit Lesung, Archivvorstellung

    »Lasst uns leben« Ein Abend für Mario Wirz

    Mit Peter Geist, André J. Walther, Holger Wicht und Gabriele Radecke

    Früh von Krankheit überschattet, führte Mario Wirz (1956–2013) ein intensives, sinnenfrohes Leben. Liebe, Vergänglichkeit und Tod bilden die großen Themen seiner Texte. Jede Zeile, jeder Satz sind Bekenntnisse seiner Persönlichkeit. Peter Geist und Holger Wicht sprechen über das Leben und Werk des Schriftstellers, André J. Walther liest und Gabriele Radecke stellt das Mario-Wirz-Archiv der Akademie... weiterlesen

    »Lasst uns leben« Ein Abend für Mario Wirz
  3. Mi 29.05.
    09:30
    Tagung
    Ticket: Eintritt frei!

    Mario Wirz. Ein Dichter in der Großstadt

    Organisation Bernard Banoun und Jean-François Laplénie

    09:30 Begrüßung 10:00 Jean-François Laplénie Zur Lage der deutschsprachigen schwulen Literatur als »kleiner Literatur«: Mario Wirz’ Texte der 1990er Jahre 10:45 Rebecca Heinrich »Ich kämpfe bis zum letzten Atemzug.« Heroische Männlichkeiten in Mario Wirz‘ autobiografischen Aids-Erzählungen »Es ist spät, ich kann nicht atmen. Ein nächtlicher Bericht« (1992) und »Biographie eines lebendigen Tages« (1994) 11:30 Bernard... weiterlesen

    Mario Wirz. Ein Dichter in der Großstadt
  4. Fr 31.05.
    15:00
    Vortrag
    Ticket: Eintritt frei, Anmeldung erforderlich!

    »Sie kommen in Rabenschwärmen«
    46 Jahre Brecht-Haus – Chausseestraße 125

    Vortrag von Erdmut Wizisla
    Begrüßung Christian Hippe
    Grußwort Stefanie Thomas

    Als Erich Honecker, Barbara Brecht-Schall und Werner Hecht am 9. Februar 1978 das Brecht-Haus eröffneten, entstand mit Brecht-Zentrum, Brecht-Archiv, Museum, Buchhandlung, Kellerrestaurant und Büro der Brecht-Erben ein weltweit einzigartiges Ensemble. Erdmut Wizisla, der fast die gesamte Zeit in diesem Haus neben dem Dorotheenstädtischen Friedhof gearbeitet hat, unterzieht das kleine Imperium aus Anlass seines Abschieds als... weiterlesen

    »Sie kommen in Rabenschwärmen« 
46 Jahre Brecht-Haus – Chausseestraße 125
zum Programm

Media

zur Mediathek

Blog

LfB Journal Nr. 8

Die 8. Ausgabe des LfB Journals mit Beiträgen von Alexander Graeff, Dana Grigorcea, Lütfiye Güzel, Wolfgang M. Schmitt, Susanne Kennedy, Deniz Utlu u.v.m. ist da! Exemplare können bei uns abgeholt oder zum Postverstand bestellt werden. Hier gibt es das Journal zum online Lesen.

Neue Konnektivität

Über datenschutzsensibles Cloud-Office, barrierearme Website, videopositives Arbeiten: Neue Konnektivität

zum Blog