Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

November 2010
Di 02.11
20:00
Lesung und Gespräch

Als die Polizei um 1850 die positiven Wissenschaften für sich entdeckte, rief sie einen ästhetisch wertvollen Berufszweig ins Leben: den autonom rationalen Ermittler. Mit ihm stürzt sich seither der Kriminalroman ins Verbrechen, um die Schätze des Bösen zu heben: banale... weiterlesen

Mi 03.11
20:00
Buchvorstellung und Gespräch

Aus Notwehr hat sie ihn verlassen. „Man konnte mit ihm nicht zusammenleben“, so Mary Tucholsky über den Mann, mit dem sie vier Jahre verheiratet war. Ihre Liebesgeschichte begann im ersten Weltkrieg. Sie war beides und manchmal beides zur gleichen Zeit:... weiterlesen

Fr 05.11
20:00
Lesung und Gespräch

„Meine Oma ist in einem KZ umgekommen.“ Dieser Satz ist Ausgangspunkt der Familiengeschichte, die Erich Hackl erzählt. Das Deutsch-Österreichische Ehepaar Hugo und Juliana Salzmann, Kommunisten im Exil und Untergrund, wird in Paris denunziert und verhaftet. Ihr Sohn wird von seiner... weiterlesen

So 07.11
11:00
Lesungen und Gespräche - Matinee
(Ausser Haus!)

Mit Tamara Bach, Thomas Donndorf, Saskia Fischer, Mathias Gatza, Alexander Gumz, Anne-Kathrin Heier, Alban Nikolai Herbst, Esther Kinsky, Svealena Kutschke, Tanjana Tsouvelis, Peter Wawerzinek, Judith Zander, Falko Hennig und Robert Weber Lesung und Diskussion mit den Stipendiaten des Berliner Arbeitsstipendiums... weiterlesen

Veranstaltungsort: Berliner Ensemble

Mo 08.11
20:00
Buchvorstellung und Gespräch

Die Arbeitswelt unterliegt einem raschen und tiefgreifenden Wandel: Finanzkrise und Rezession, Insolvenzen, Massenarbeitslosigkeit und Unsicherheiten der Altersvorsorge bestimmen die Arbeitswelt der vergangenen Jahrzehnte. Mehr als 50 langjährig Berufstätige aus unterschiedlichsten Branchen in Deutschland, Österreich und der Schweiz berichten in Interviews... weiterlesen

Di 09.11
10:00
Konferenz

Alle Künste, insbesondere aber die Literatur und Dramatik der DDR, sahen sich nach dem Fall der Mauer mit einem schlagartigen Reputationsverlust konfrontiert. Zwanzig Jahre nach der Wiedervereinigung nimmt die Tagung diese in einem Klima der intellektuellen Entwertung alter kultureller Wegmarken... weiterlesen

Di 09.11
20:00
Gespräch

Anhand ausgewählter Musik-Tracks, die angespielt werden, ergründen der Schriftsteller, Sänger und DJ Thomas Meinecke und Peter Wicke (Professor für populäre Musik an der Humboldt-Universität Berlin) vier Jahrzehnte musikalischer Pop- und Undergroundkultur der DDR.... weiterlesen

Mi 10.11
09:00
Konferenz

Der zweite Konferenztag setzt die Diskussion um Leitdiskurse und Gründungsmythen der DDR-Literatur fort. Ab 11:30 geht es danach um einzelne Gattungen und Autoren, wobei jeweils exemplarische Lektüren im Vordergrund stehen. Ein besonderer Akzent liegt auf den bislang weniger beachteten, für... weiterlesen

Mi 10.11
20:00
Gespräch mit Lesungen

Die Schriftsteller und Lesebühnen-Routiniers Jakob Hein und Jochen Schmidt sprechen über vierzig Jahre Literatur der DDR, präsentieren verschiedene Schätze aus ihren Bücherregalen und tragen ihre ganz persönlichen Stilblüten und Entdeckungen aus dem Fundus deutsch-demokratischer Literatur vor.... weiterlesen

Do 11.11
09:00
Konferenz

Am dritten und letzten Tagungstag geht es um die Literatur um und nach 1990. Gegenstand ist die nach dem Fall der Mauer geschriebene Literatur von Autoren und Autorinnen und deren Wahrnehmung in Literaturgeschichtsschreibung und wissenschaftlicher Rezeption.... weiterlesen

Fr 12.11
20:00
Lesung und Gespräch

Mircea Cărtărescu, geboren 1956 in Bukarest, Lyriker und Prosaschriftsteller, ist gewiss der bekannteste rumänische Autor seiner Generation. Als 2007 der erste Band seiner ein Jahr zuvor abgeschlossenen „Orbitor“-Trilogie „Die Wissenden“ in deutscher Übersetzung erschien, konnte man erkennen, dass dieser Schriftsteller... weiterlesen

Di 16.11
20:00
Lesung und Gespräch

Linus Cord, der Protagonist des neuen Romans von Hermann Kant, ist ein „aufstrebender Kritiker“ aus Ostberlin, der von Alpträumen über Stasi und Konsorten geplagt wird. Von Seiten des Geheimdienstes wird ihm der Auftrag erteilt, seine Soldaten-Kennmarke aus der Wehrmachtszeit zu... weiterlesen

Mi 17.11
20:00
Gespräch mit Lesungen

Als Sohn einer jüdischen Familie, die im Holocaust fast vollständig ausgelöscht wurde, wuchs der 1948 Geborene in einem slowakischen Dorf unweit der Grenze zu Mähren auf. Das Schicksal der Seinen, auch die Mutter wurde deportiert und überlebte, machte ihn zu... weiterlesen

Do 18.11
20:00
Gespräch

Im Rahmen der Wolfgang Hilbig-Werkausgabe ist mit „Erzählungen“ der dritte Band des 2007 verstorbenen Autors erschienen. Jürgen Hosemann, Hilbigs Lektor, betreut die Ausgabe; der Schriftsteller Ingo Schulze hat das Nachwort zu dem Band geschrieben, der die Erzählungen „Die Weiber“, „Alte... weiterlesen

Fr 19.11
19:00
Gastveranstaltung

„Die Stimme der Wale“´ ist keine baskische Version von „Moby Dick“, sondern führt den Leser ins Baskenland des 16. Jahrhunderts, als die spanische Krone die „Unbesiegbare Armada“ für den Angriff auf England vorbereitet. Der Autor nennt sein Buch zwar einen... weiterlesen

Di 23.11
20:00
Lesung und Gespräch

Nicht nur das Sterben ist eine Zumutung, auch der Tod. Sabine Peters, geboren 1961 in Neuwied, schreibt in ihrem neuen Roman „Feuerfreund“ eine ungewöhnliche, intensive Geschichte über Liebe und Loslassen, über die zwanzigjährige komplexe und komplizierte Ehe eines Schriftstellerpaares, über... weiterlesen

Mi 24.11
20:00
Lesung und Gespräch

Die Abwesenheit der Mutter, ihre „Rabenliebe“ ist das schwarze Loch, das alles motivierende Ereignis in Peter Wawerzineks Leben. Zwei Jahre alt war er, als sie ihn und die Schwester verließ. Das Kind machte eine Heimkarriere, wurde adoptiert, wurde aber nicht... weiterlesen

Do 25.11
20:00
Buchvorstellung und Gespräch

Im Sommer 1983 beschließen die in Dresden lebenden Geschwister Michael und Dorothea, beide Musiker, aus der DDR zu fliehen. Doch der Fluchtversuch misslingt und die Sehnsucht nach Freiheit und Selbstbestimmung endet hinter Gittern. Was brachte junge Menschen mit guten Aussichten... weiterlesen

Di 30.11
20:00
Buchvorstellung und Gespräch

Die Veröffentlichung der Vorlesung „Einführung in die Dialektik“, die Adorno im Sommersemester 1958 an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main hielt, erlaubt nicht nur den Einblick in die Anfänge einer selbständigen Reflexion des Philosophen auf die dialektische Theorie,... weiterlesen

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.