Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

Dezember 2010

Der autobiografische Roman „Die Erfindung des Lebens“ handelt von einem Jungen, der die vor seiner Zeit liegenden Schicksalsschläge seiner Mutter mitträgt, indem er, wie sie, verstummt. Seine Ausdrucksmöglichkeit findet er zunächst in der Musik und wird nach sieben wortlosen Jahren... weiterlesen

„vieles versuchend äußerte er viel: haltet ihn doch nicht bei dem was er sagte bald ändert ers …“ So verteidigt Brecht um 1927 den schlechten Charakter seines Bühnenhelden Fatzer – und sein eigenes Schreiben, sein begieriges Versuchen und Verändern. Hierzu... weiterlesen

Fast zwanzig Jahre schrieben sie einander Briefe: Gretha Jünger, geborene von Jeinsen - Aristokratin, Autorin und elf Jahre jüngere Ehefrau des bis heute umstrittensten deutschen Schriftstellers –, und Carl Schmitt, Patenonkel ihres zweiten Sohn und bis heute umstrittenster deutscher Staats-... weiterlesen

Ich-Erzählerin aus Vietnam landet in Paris. Ihr Leben verknüpft sich immer enger mit Filmhandlungen. Kapitel 3: Als ich zum ersten Mal den Film „Tristana“ sah und aus dem Kino auf das nächtliche Trottoir herauskam, sah ich in einer Entfernung von... weiterlesen

Anlässlich des Tags der Menschenrechte sprechen Alexandra Kemmerer, Ulrike Poppe und Michael Jeismann darüber, wie die Menschenrechte in den globalen Krisen und Konflikten des 20. Jahrhunderts an Geltung gewonnen haben. Es existieren, so macht das Buch deutlich, ganz unterschiedliche Vorstellungen... weiterlesen

Der Begriff der „Mitte“ beherrscht die politische Debatte. Aber was genau ist unter Mitte – gesellschaftlich, politisch, geographisch – zu verstehen? Und vor allem: warum ist sie mit der Idee vom „rechten Maß“ verbunden? Vielleicht weil die Mitte als ein... weiterlesen

Er ist einer der wichtigsten Verleger in Deutschland, Herausgeber der „akzente“, Lektor, Essayist, Romancier – vor allem jedoch Dichter. Michael Krügers neuer Gedichtband „Ins Reine“ bezeugt pointierter denn je „die unerträgliche Lust, / eine Sprache zu finden, die entspricht.“ Insbesondere... weiterlesen

Im Februar 2006 stirbt Jerzy Hronowski, genannt Jurek, in seiner Wohnung in Warschau. Auf seiner Beerdigung wird Katarina Bader klar, wie einsam ihr Freund Jurek, den sie als 18jährige in der Jugendbegegnungsstätte in Auschwitz kennengelernt hatte, in seinen letzten Lebensjahren... weiterlesen

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.