Programm

Do 02.05.2024

20:00 bis 21:30
Lecture Performance Premiere
Von Joana Moll

»How to Petrify the World in One Hundred and Twenty Four Acts«

Zur Eröffnung der diesjährigen Ausgabe von »100 Neue Wörter für Wetter« beschäftigt sich die Künstlerin und Forscherin Joana Moll in ihrer Lecture Performance mit der Betonisierung der Erde und deren Auswirkungen auf das Klima. Während wir die Welt immer weiter bebauen, verlieren wir die Fähigkeit, auf diese Entwicklung angemessen zu reagieren. Eine Form der kollektiven... weiterlesen

Zur Eröffnung der diesjährigen Ausgabe von »100 Neue Wörter für Wetter« beschäftigt sich die Künstlerin und Forscherin Joana Moll in ihrer Lecture Performance mit der Betonisierung der Erde und deren Auswirkungen auf das Klima. Während wir die Welt immer weiter bebauen, verlieren wir die Fähigkeit, auf diese Entwicklung angemessen zu reagieren. Eine Form der kollektiven Amnesie – das so genannte Shifting Baseline Syndrome (SBS) – stellt jede Initiative zur Wiederherstellung unserer Beziehung zur Natur in Frage. Jeder Versuch, die Welt von den menschlichen Baumassen zu befreien, erfordert eine radikale Wiederherstellung der Verflechtungen zwischen Geschichte, Sprache, Kultur und Klima.

 

EN:

For the opening of this year's edition of »100 New Words for Weather«, artist and researcher Joana Moll explores the petrification of the earth and its effects on the climate in her lecture performance. We are turning the world into stone, and with it, lose the capability to respond coherently to this development. A form of collective amnesia – named the Shifting Baseline Syndrome (SBS) – is challenging any initiative of restoring our relationship with nature. Thus, any attempt to de-petrify the world demands a radical reenactment of the entanglements between history, language, culture, and climate.

Eintritt: 6,- € / ermäßigt: 4,- €

Veranstaltung auf Englisch / Event in English

weniger anzeigen

Fr 03.05.2024

19:30 bis 21:00
Lecture Performance
Von Joana Moll

»How to Petrify the World in One Hundred and Twenty-Four Acts«

Zur Eröffnung der diesjährigen Ausgabe von »100 Neue Wörter für Wetter« beschäftigt sich die Künstlerin und Forscherin Joana Moll in ihrer Lecture Performance mit der Betonisierung der Erde und deren Auswirkungen auf das Klima. Während wir die Welt immer weiter bebauen, verlieren wir die Fähigkeit, auf diese Entwicklung angemessen zu reagieren. Eine Form der kollektiven... weiterlesen

Zur Eröffnung der diesjährigen Ausgabe von »100 Neue Wörter für Wetter« beschäftigt sich die Künstlerin und Forscherin Joana Moll in ihrer Lecture Performance mit der Betonisierung der Erde und deren Auswirkungen auf das Klima. Während wir die Welt immer weiter bebauen, verlieren wir die Fähigkeit, auf diese Entwicklung angemessen zu reagieren. Eine Form der kollektiven Amnesie – das so genannte Shifting Baseline Syndrome (SBS) – stellt jede Initiative zur Wiederherstellung unserer Beziehung zur Natur in Frage. Jeder Versuch, die Welt von den menschlichen Baumassen zu befreien, erfordert eine radikale Wiederherstellung der Verflechtungen zwischen Geschichte, Sprache, Kultur und Klima.

 

EN:

For the opening of this year's edition of »100 New Words for Weather«, artist and researcher Joana Moll explores the petrification of the earth and its effects on the climate in her lecture performance. We are turning the world into stone, and with it, lose the capability to respond coherently to this development. A form of collective amnesia – named the Shifting Baseline Syndrome (SBS) – is challenging any initiative of restoring our relationship with nature. Thus, any attempt to de-petrify the world demands a radical reenactment of the entanglements between history, language, culture, and climate.

Eintritt: 6,- € / ermäßigt: 4,- €
Digital: Livestream

Das Ticket ist für die Lecture Performance und für das Gespräch danach gültig / The ticket is valid for both lecture performance and talk

Veranstaltung auf Englisch / Event in English

weniger anzeigen
21:00 bis 22:00
Talk
Joana Moll im Gespräch mit Michaela Büsse und Diego Rybski

Verbautes Wetter

Die von Menschen produzierten Baumassen wirken sich unmittelbar auf das Wetter aus. 30 Prozent der CO2-Emissionen Deutschlands gehen auf Gebäude und das Bauwesen zurück. Durch die Betonisierung der Erde entstehen mit Urban Heat Islands nicht nur neue Hitzephänomene, sondern auch ein weitgehend unkontrollierter und folgenreicher Raubbau an natürlichen Ressourcen wie Sand und Kies.   EN:... weiterlesen

Die von Menschen produzierten Baumassen wirken sich unmittelbar auf das Wetter aus. 30 Prozent der CO2-Emissionen Deutschlands gehen auf Gebäude und das Bauwesen zurück. Durch die Betonisierung der Erde entstehen mit Urban Heat Islands nicht nur neue Hitzephänomene, sondern auch ein weitgehend unkontrollierter und folgenreicher Raubbau an natürlichen Ressourcen wie Sand und Kies.

 

EN:

The building masses produced by humans have a direct impact on the weather. Buildings and construction account for 30 percent of Germany's CO2 emissions. The concretization of the land not only creates new heat phenomena with urban heat islands, but also a largely uncontrolled and far-reaching exploitation of natural resources such as sand and gravel.

Eintritt: 6,- € / ermäßigt: 4,- €

Das Ticket ist für das Gespräch und für die Lecture Performance davor gültig / The ticket is valid for both talk and lecture performance.
Veranstaltung auf Englisch / Event in English.

weniger anzeigen

Di 07.05.2024

20:00 bis 21:30
Lecture Performance Premiere
Von Sinthujan Varatharajah

cloud control {(un)friendly skies}

von der erde aus betrachtet, erscheinen wolken als unerreichbare, flüchtige und traumhafte landschaften, die in einem endlosen meer aus blau schwimmen. wolken können die welt verdunkeln und darüber hinaus visuelle barrieren bilden, die dem blick auf das universum über uns im weg stehen. aber mit der nachahmung der vögel durch den menschen waren wolken nicht... weiterlesen

von der erde aus betrachtet, erscheinen wolken als unerreichbare, flüchtige und traumhafte landschaften, die in einem endlosen meer aus blau schwimmen. wolken können die welt verdunkeln und darüber hinaus visuelle barrieren bilden, die dem blick auf das universum über uns im weg stehen. aber mit der nachahmung der vögel durch den menschen waren wolken nicht mehr nur der gegenstand von träumen. wolken verhüllten nicht nur den sonnenschein, sondern schützten auch vor dem tod, der von oben herabregnete. in dieser lecture performance untersucht சிந்துஜன் வரதராஜா (sinthujan varatharajah), wie die auf dem land entstandene gewalt in den himmel projiziert wurde und wie dies die menschlich-tierische sicht auf den himmel und die damit verbundenen begriffe verändert hat.

 

EN:

viewed from earth, clouds appear as unreachable, ephemeral and dreamy landscapes that swim in an endless sea of blue. clouds can dim the world and furthermore form visual barriers that stand in the way of seeing the universe above us. but with human's mimicry of birds, clouds were no longer just what dreams were made of. clouds could now not only cast the sun away, but also protect from death raining down from above. in this lecture performance சிந்துஜன் வரதராஜா (sinthujan varatharajah) will explore how violence authored on land was projected into the sky and how this has changed human-animals views of the sky and vocabularies related to it.

Eintritt: 6,- € / ermäßigt: 4,- €

Veranstaltung auf Englisch / Event in English

weniger anzeigen

Mi 08.05.2024

19:30 bis 21:00
Lecture Performance
Von Sinthujan Varatharajah

cloud control {(un)friendly skies}

von der erde aus betrachtet, erscheinen wolken als unerreichbare, flüchtige und traumhafte landschaften. wolken können die welt verdunkeln und darüber hinaus visuelle barrieren bilden, die dem blick auf das universum im weg stehen. aber seit der nachahmung der vögel durch den menschen sind wolken nicht mehr nur der gegenstand von träumen. wolken verhüllen nicht mehr... weiterlesen

von der erde aus betrachtet, erscheinen wolken als unerreichbare, flüchtige und traumhafte landschaften. wolken können die welt verdunkeln und darüber hinaus visuelle barrieren bilden, die dem blick auf das universum im weg stehen. aber seit der nachahmung der vögel durch den menschen sind wolken nicht mehr nur der gegenstand von träumen. wolken verhüllen nicht mehr nur den sonnenschein, sondern schützen auch vor dem tod, der von oben herabregnet. in dieser lecture performance untersucht சிந்துஜன் வரதராஜா (sinthujan varatharajah), wie die auf dem land entstandene gewalt in den himmel projiziert wurde und wie dies die menschlich-tierische sicht auf den himmel und die damit verbundenen begriffe verändert hat.

 

EN:

viewed from earth, clouds appear as unreachable, ephemeral and dreamy landscapes that swim in an endless sea of blue. clouds can dim the world and furthermore form visual barriers that stand in the way of seeing the universe above us. but with human's mimicry of birds, clouds were no longer just what dreams were made of. clouds could now not only cast the sun away, but also protect from death raining down from above. in this lecture performance சிந்துஜன் வரதராஜா (sinthujan varatharajah) will explore how violence authored on land was projected into the sky and how this has changed human-animals views of the sky and vocabularies related to it.

Eintritt: 6,- € / ermäßigt: 4,- €
Digital: Livestream

Das Ticket ist für die Lecture Performance und das Gespräch im Anschluss gültig / The ticket is valid for both lecture performance and talk

Veranstaltung auf Englisch / Event in English

weniger anzeigen
21:00 bis 22:00
Talk
Sinthujan Varatharajah im Gespräch mit Namarig Abkr

{(un)friendly skies}

was sehen wir, wenn wir nach oben schauen? sehen wir alle die gleichen wolken und den gleichen himmel? Namarig Abkr und சிந்துஜன் வரதராஜா untersuchen anhand von erfahrungen aus darfur und eelam, wo der tod unter anderem aus der luft kommt, wie unterdrückte gruppen den himmel über ihnen lesen, hören, fühlen, interpretieren und sich davor schützen.... weiterlesen

was sehen wir, wenn wir nach oben schauen? sehen wir alle die gleichen wolken und den gleichen himmel? Namarig Abkr und சிந்துஜன் வரதராஜா untersuchen anhand von erfahrungen aus darfur und eelam, wo der tod unter anderem aus der luft kommt, wie unterdrückte gruppen den himmel über ihnen lesen, hören, fühlen, interpretieren und sich davor schützen.

 

EN:

what do we see when we look above? do we see the same clouds and skies? looking at experiences from darfur and eelam, where death is, amongst many other ways, transported and delivered through the skies, Namarig Abkr and சிந்துஜன் வரதராஜா will explore how oppressed groups read, hear, feel, interpret and protect themselves from the sky above them.

Eintritt: 6,- € / ermäßigt: 4,- €

Das Ticket ist für das Gespräch und für die Lecture Performance davor gültig / The ticket is valid for both talk and lecture performance.

Veranstaltung auf Englisch / Event in English

weniger anzeigen

Download Programmflyer

100 neue Wörter für Wetter Mai 2024

100 neue Wörter für Arbeit November 2023

100 neue Wörter für Arbeit September 2023

100 neue Wörter für Arbeit Mai 2023