Jan Koneffke »Die Tsantsa-Memoiren«

Im Gespräch mit Bénédicte Savoy

Jan Koneffkes neuestes Buch erweist sich als ein magisch-literarisches Abenteuer. Im Jahr 1780 gelangt ein Schrumpfkopf in den Besitz eines spanischen Beamten in Caracas. Von seinem Platz über dem Schreibtisch beobachtet er das Geschehen ganz intensiv und bemerkt, wie ihm ein Bewusstsein und neue Fähigkeiten zuwachsen. Als er sogar sprechen kann, erleidet sein Besitzer vor Schreck einen Herzinfarkt. Der Schrumpfkopf geht die nächsten Jahrhunderte auf Reisen und wird Zeuge historischer Begebenheiten und alltäglicher Kleinigkeiten. Und nach und nach findet er immer mehr über seine eigene Vergangenheit heraus.

 

Lesung, Gespräch, Buchpremiere

Veranstaltung vom 1.10.2020