Lade Veranstaltungen
24.07.07
20:00
Film und Gespräch
Weltruhm einer Lügengeschichte
Gerd Gericke (Dramaturg) spricht mit Michael Opitz über seine Mitarbeit an der Verfilmung von Jurek Beckers Jakob der Lügner
Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus

Film: Jakob der Lügner

Jurek Becker konnte sich an die Zeit, die er im Ghetto verbrachte, nicht erinnern. Wer allerdings den Film Jakob der Lügner oder das gleichnamige Buch kennt, bekommt den Eindruck, als hätte der Autor nichts vergessen. Doch die eigene Kindheit blieb für Jurek Becker eine Kiste, deren Inhalt er nicht kannte. Deshalb auch seine Versuche, sich das Vergessene zu erschreiben. Noch vor dem 1969 erschienenen Roman Jakob der Lügner hat Jurek Becker 1963 das erste Exposé für einen Film geschrieben, der jedoch erst 1974 in der Regie von Frank Beyer gedreht werden konnte. Diese DEFA Produktion wurde 1977 als bester ausländischer Film für den Oscar nominiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.