Lade Veranstaltungen
© Lothar Deus/ LfB

27.11.15
09:00
Tagung (Tag 1)
Material Müller. Das literarische Nachleben Heiner Müllers
Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus

9.00–9.30 Uhr  

 

Stephan Pabst (Jena): Einführung / Begrüßung

 

9.30–10.15 Uhr

 

Alexander Löck (Jena): M by M – der STOFF, die FORM und das NACHLEBEN ALS MATERIAL

 

10.45–11.30 Uhr             

 

Bernadette Grubner (Berlin): „...seine eigene Mafia ist die größte nördlich von Palermo“ – Heiner Müller in den Texten seiner Gegner

11.30–12.15 Uhr            

 

Andreas Degen (Potsdam): Heiner Müller in literaturgeschichtlichen Darstellungen. 1985-2015

 

14.00-14.45 Uhr       

 

Astrid Köhler (London) / Robert Gillett (London): Work in Protest: Weiterschreiben, (Auto)-Intertextualität und die Auseinandersetzung mit der Wende bei Müller und Adolf Endler

 

 14.45–15.30 Uhr            

 

Birgit Dahlke (Berlin): Als das Wünschen noch geholfen hat. Thomas Braschs kommunikative Strategien im Interview 1976 bis 2001

 

15.30–16.15 Uhr             

 

Hans-Edwin Friedrich (Kiel): Ein Autor als Material – Heiner Müller bei Alexander Kluge

 

16.45–17.30 Uhr             

 

Torsten Hoffmann (Frankfurt / M.): Totengespräche. Nachlebendes in/aus Heiner Müllers Interviews

 

 17.30–18.15 Uhr             

 

Heribert Tommek (Regensburg): Der Geschichte die menschliche Haut abziehen. Zum Weiterleben der posthumanen Ästhetik Heiner Müllers bei Thomas Brasch, Durs Grünbein und Reinhard Jirgl

 

 

In Zusammenarbeit mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Institut für Germanistische Literaturwissenschaft und der Internationalen Heiner Müller Gesellschaft Mit freundlicher Unterstützung durch die Ernst-Abbe-Stiftung, Jena

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.