Lade Veranstaltungen
06.08.13
20:00
Lesung und Gespräch
Innerdeutsche Grenzüberschreitungen: Christa Wolf, eine Nationalautorin neuen Typs?
Mit Therese Hörnigk, Wolfgang Emmerich und Dorothee Schmitz-Köster
Moderation: Jörg Magenau; aus Christa Wolfs „Kassandra“ (1983) liest: Corinna Harfouch
Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus

Wenn er in der Geschichte seiner Nation große Begebenheiten und ihre Folge in einer [...] Einheit vorfindet; wenn er in den Gesinnungen seiner Landsleute Größe, in ihren Empfindungen Tiefe und in ihren Handlungen Stärke und Konsequenz nicht vermißt – dann ist, so Goethe 1795, ein Autor als Nationalautor ausgewiesen. Eine der phänomenalen Wirkungen Christa Wolfs lag in der Fähigkeit begründet, mit ihren Büchern bei Lesern zu beiden Seiten der Mauer den Nerv der Zeit zu treffen, sowohl, was die Themen, als auch, was die Erzählweise anging. War sie die Nationalautorin einer geteilten Nation?

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.