Lade Veranstaltungen
Grenzbereiche – Verlust, Trauer und psychische Gesundheit
Mi 28.04.
20:00
Diskussion
Grenzbereiche – Verlust, Trauer und psychische Gesundheit
Mit Isabel Bogdan und Christian Dittloff
Moderation Charlotte Milsch
Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus

Der Ausschluss von der Normalität durch den Tod eines nahestehenden Menschen rückt das eigene Empfinden plötzlich in die Nähe zu Symptomen von Depressionen und anderen psychischen Erkrankungen. Die Veranstaltung befasst sich mit der Rückkehr zur Normalität, dem Schreiben als eine Strategie, die Welt neu zu ordnen, ihr Sinn und Struktur zu geben sowie den Fragen: Welche Narrative der Trauer kommen in der Gegenwartsliteratur zum Tragen? Was sagt uns die euphemistische Sprache, die den Tod oft begleitet?



Isabel Bogdan geboren 1968 in Köln, studierte Anglistik und Japanologie in Heidelberg und Tokyo. Heute lebt sie als Autorin und Übersetzerin in Hamburg. Zuletzt erschien ihr Roman »Laufen« (2019).


Christian Dittloff geboren 1983, studierte Germanistik und Anglistik in Hamburg sowie Literarisches Schreiben in Hildesheim. Er arbeitete als Kulturjournalist und als Experte im Bereich Kulturmarketing. Heute lebt er als Autor in Berlin. Sein Debütroman "Das Weiße Schloss“ erschien 2018 beim Berlin Verlag. Sein zweiter Roman trägt den Arbeitstitel »Abschied von meinen Eltern« und wird im Herbst 2021 veröffentlicht.


Charlotte Milsch war Geschäftsführerin im Literarischen Salon Hannover. Heute arbeitet sie frei, vor allem zu machtkritischen Perspektiven: moderierend bei Lesungen und Podien, schreibend, lektorierend und übersetzend für Online und Print, u.a. für Missy Magazine und Veto Magazin. Sie lebt in Berlin.


Das Projekt wurde gefördert im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e. V.; Vergabe durch die ALG

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.