Programm

Mo 22.08.2022

19:00 bis 22:00
Statements, Lesungen, Präsentationen, Gespräche
DLip #1

Das Literarische ist politisch – und die Arbeit der Autor*innen immer auch Hinweis auf kollektive Befindlichkeiten und aktuelle Verhältnisse. Heute sprechen diese Autor*innen in Slots von ungefähr 20 Minuten über folgende Dringlichkeiten und über die Frage, in welchem Spannungsverhältnis Literatur und Gegenwart im Leben politischer Autor*innenschaft steht.   Kathrin Röggla Mitschrift und Zeitzeugenschaft   Sasha... weiterlesen

Das Literarische ist politisch – und die Arbeit der Autor*innen immer auch Hinweis auf kollektive Befindlichkeiten und aktuelle Verhältnisse. Heute sprechen diese Autor*innen in Slots von ungefähr 20 Minuten über folgende Dringlichkeiten und über die Frage, in welchem Spannungsverhältnis Literatur und Gegenwart im Leben politischer Autor*innenschaft steht.

 

Kathrin Röggla
Mitschrift und Zeitzeugenschaft

 

Sasha Marianna Salzmann
Keine Gedichte über den Krieg

 

Max Czollek
Dunkle Materie. Über das Potenzial zerstörerischer Gefühle in der Kunst

 

Ulrike Almut Sandig
Leuchtende Schafe / Poesiekollektiv Landschaft, mit Sascha Conrad und Grigory Semenchuk

Eintritt: 5,- € / ermäßigt 3,- €
weniger anzeigen

Di 23.08.2022

19:00 bis 22:00
Statements, Lesungen, Präsentationen, Gespräche
DLip #2

Das Literarische ist politisch – und die Arbeit der Autor*innen immer auch Hinweis auf kollektive Befindlichkeiten und aktuelle Verhältnisse. Heute sprechen diese Autor*innen in Slots von ungefähr 20 Minuten über folgende Dringlichkeiten und über die Frage, in welchem Spannungsverhältnis Literatur und Gegenwart im Leben politischer Autor*innenschaft steht.   Sharon Dodua Otoo Auf der Suche nach... weiterlesen

Das Literarische ist politisch – und die Arbeit der Autor*innen immer auch Hinweis auf kollektive Befindlichkeiten und aktuelle Verhältnisse. Heute sprechen diese Autor*innen in Slots von ungefähr 20 Minuten über folgende Dringlichkeiten und über die Frage, in welchem Spannungsverhältnis Literatur und Gegenwart im Leben politischer Autor*innenschaft steht.

 

Sharon Dodua Otoo
Auf der Suche nach Resonanz. Die Förderung Schwarzer Autor*innen in Deutschland

 

Tillmann Severin
»Das ist kein Krieg« – Lyrik von Galina Rymbu
Aus dem Russischen von Tillmann Severin

 

Annett Gröschner und Widad Nabi
Von der Ähnlichkeit zerstörter Städte

 

Ann Cotten
Umwelt, Ausmaß. Poetische Mittel als Realisierungshilfe

Eintritt: 5,- € / ermäßigt 3,- €
weniger anzeigen

Mi 24.08.2022

19:00 bis 22:00
Statements, Lesungen, Präsentationen, Gespräche
DLip #3

Das Literarische ist politisch – und die Arbeit der Autor*innen immer auch Hinweis auf kollektive Befindlichkeiten und aktuelle Verhältnisse. Heute sprechen diese Autor*innen in Slots von ungefähr 20 Minuten über folgende Dringlichkeiten und über die Frage, in welchem Spannungsverhältnis Literatur und Gegenwart im Leben politischer Autor*innenschaft steht.   Elisa Aseva und Daniel Schulz An Brüchen... weiterlesen

Das Literarische ist politisch – und die Arbeit der Autor*innen immer auch Hinweis auf kollektive Befindlichkeiten und aktuelle Verhältnisse. Heute sprechen diese Autor*innen in Slots von ungefähr 20 Minuten über folgende Dringlichkeiten und über die Frage, in welchem Spannungsverhältnis Literatur und Gegenwart im Leben politischer Autor*innenschaft steht.

 

Elisa Aseva und Daniel Schulz
An Brüchen entlang schreiben

 

Volha Hapeyeva
Sprache als Freiheit und Gefängnis

 

Sivan Ben Yishai
Du verdienst deinen Krieg

 

Lana Lux
Unabhängigkeit

Eintritt: 5,- € / ermäßigt 3,- €
weniger anzeigen

Do 25.08.2022

DLip #4

Das Literarische ist politisch – und die Arbeit der Autor*innen immer auch Hinweis auf kollektive Befindlichkeiten und aktuelle Verhältnisse. Heute sprechen diese Autor*innen in Slots von ungefähr 20 Minuten über folgende Dringlichkeiten und über die Frage, in welchem Spannungsverhältnis Literatur und Gegenwart im Leben politischer Autor*innenschaft steht.   Magdalena Schrefel Selbstporträt der Autorin in ihren... weiterlesen

Das Literarische ist politisch – und die Arbeit der Autor*innen immer auch Hinweis auf kollektive Befindlichkeiten und aktuelle Verhältnisse. Heute sprechen diese Autor*innen in Slots von ungefähr 20 Minuten über folgende Dringlichkeiten und über die Frage, in welchem Spannungsverhältnis Literatur und Gegenwart im Leben politischer Autor*innenschaft steht.

 

Magdalena Schrefel
Selbstporträt der Autorin in ihren Arbeitszimmern

 

Hengameh Yaghoobifarah und Enrico Ippolito
Queering Familienroman

 

Heike Geißler
Betriebsjubiläum

 

Özlem Özgül Dündar
Sprache und Gewalt

Eintritt: 5,- € / ermäßigt: 3,- €
weniger anzeigen

Fr 26.08.2022

19:00 bis 22:00
Statements, Lesungen, Präsentationen, Gespräche
DLip #5

Das Literarische ist politisch – und die Arbeit der Autor*innen immer auch Hinweis auf kollektive Befindlichkeiten und aktuelle Verhältnisse. Heute sprechen diese Autor*innen in Slots von ungefähr 20 Minuten über folgende Dringlichkeiten und über die Frage, in welchem Spannungsverhältnis Literatur und Gegenwart im Leben politischer Autor*innenschaft steht.   Deniz Utlu Schreiben und Identität   Marlen... weiterlesen

Das Literarische ist politisch – und die Arbeit der Autor*innen immer auch Hinweis auf kollektive Befindlichkeiten und aktuelle Verhältnisse. Heute sprechen diese Autor*innen in Slots von ungefähr 20 Minuten über folgende Dringlichkeiten und über die Frage, in welchem Spannungsverhältnis Literatur und Gegenwart im Leben politischer Autor*innenschaft steht.

 

Deniz Utlu
Schreiben und Identität

 

Marlen Pelny
Liebe/Liebe

 

Nis-Momme Stockmann
Die Isis, der Rechtsstaat und Ich

 

Jörg-Uwe Albig
(What's so Funny 'Bout) Peace, Love and Understanding?

Eintritt: 5,- € / ermäßigt: 3,- €
weniger anzeigen