André Hansen

Im Gespräch mit Knut Elstermann

André Hansen, geboren in Rostock, studierte Romanistik und Komparatistik in Mainz, Dijon und Bologna. Er nahm 2016 am Goldschmidt-Programm für lite- rarisches Übersetzen teil, besuchte 2018 die Berliner Autorenwerkstatt des Literarischen Colloquiums und erhielt 2020 den Förderpreis des Straelener Übersetzerpreises der Kunststiftung NRW. Er übersetzt, u.a. Mahir Guven („Zwei Brüder“), Garrard Conley („Boy Erased“), Nicolas Mathieu („Wie später ihre Kinder“), und schreibt an seinem ersten Roman.

 

Die Präsentation erfolgt mit freundlicher Unterstützung durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.