Die Schule der Dummen

/ 1993

Es ist nicht ganz leicht, ein Buch zusammenfassen, in dem es um alles auf einmal geht – vom schönen Klang des Sprechens in eine Regentonne bis zur unerwiderten Liebe – und scheinbar nichts zusammenkommt in den Gedanken, Erinnerungen, Wünschen und Handlungen eines russischen Hilfsschülers. Und wenn der auch noch mit sich selbst spricht, und dieses andere Ich sehr gern widerspricht – dann, ja dann ist man schon mittendrin in der „Schule der Dummen.“

 

Warum lesen

Weil es ein sprachlich komplett überwältigender, inhaltlich hochinteressanter Stream-of-Consciousness eines – ja – dummen Menschen ist.

Auf der Liste:
Fünf Bücher aus den letzten siebeneinhalb Jahren