Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

Schwerpunkt: Richtige Literatur im Falschen?



Fr 17.04.2015Sa 18.04.2015



Richtige Literatur im Falschen?

In was für einer Welt leben wir eigentlich?

 

Globale Wirtschafts- und Finanzkrise, Umverteilung von unten nach oben, fortgesetzte Ausbeutung der Ressourcen und Klimawandel, soziale Exklusion vieler Menschen in den europäischen Industrieländern und noch mehr in der so genannten Dritten Welt, zunehmende Intensivierung der Arbeit und wachsende Arbeitsbelastung – das sind nur einige Stichworte einer hochkomplexen Gemengelage. Wie kann man darüber literarisch schreiben? Können und müssen das Themen für die zeitgenössische Literatur sein? Gibt es überhaupt Auswege, der Integrationsfähigkeit des kapitalistischen Systems schreibend zu entkommen? Was ist die Rolle von Schriftstellern im globalen Kapitalismus? Lässt sich ein dauerhafter Arbeitszusammenhang von Autorinnen und Autoren organisieren?

 

Konzept: Ingar Solty, Enno Stahl

 

Mit freundlicher Unterstützung durch die Zeitschrift "Das Argument"

In Zusammenarbeit mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Hellen Panke e. V.
Medienpartner: junge welt


Zurückliegende Veranstaltungen
18.04.15
20:00
Podiumsdiskussion und Lesungen

Sich zu organisieren, gemeinsam für ästhetische Standards einzutreten – sind das allzu altertümliche Gedanken und Versuche? Oder würde nicht gerade die Verstetigung eines kritischen Dialogs jene Professionalisierung der Debatte nach sich ziehen, die im Falle einer sozial-emanzipatorischen Literatur nicht weniger dringlich ist als bei politischen und wirtschaftlichen Fragestellungen. Welche Vorbilder für Schriftstellerzusammenschlüsse gibt es? Wie sähe eine zeitgemäße Form dessen... weiterlesen

17.04.15
20:00
Podiumsdiskussion und Lesungen

Was versteht man unter kritischer Literatur? Welche Bedeutung haben sozialrealistische Ansätze im Rahmen einer emanzipatorischen, kritischen Literatur und wie lässt sich die gesellschaftliche Wirklichkeit vom Standpunkt ästhetischer Intervention reflektieren? Wie ist andererseits der Falle zu entgehen, dass Literatur zunehmend an gesellschaftlicher Aufmerksamkeit verliert? Wo liegen die Grenzen dessen, was Literatur zu bewegen vermag?... weiterlesen

17.04.15
10:30
Öffentliches Symposium

Mit Ann Cotten, Annett Gröschner, Joachim Helfer, Christina Kaindl, Jan Loheit, Thomas Meinecke, Norbert Niemann, Helmut Peitsch, Monika Rinck, Kathrin Röggla, David Salomon, Stefan Schmitzer, Erasmus Schöfer, Ingo Schulze, Ingar Solty, Enno Stahl, Thomas Wagner, Michael Wildenhain und Raul Zelik   10:30-12:30 Uhr: Gegenwartsdiagnose: In was für einer Welt leben wir eigentlich? Theorien und Analysen des heutigen Kapitalismus   Sektionsleitung... weiterlesen

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.