Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

Februar 2022

Die Werbung empfiehlt den Leuten, ihre Träume zu leben. Kritische und auch weniger kritische Stimmen dagegen fordern, dass sie aufwachen und nicht mehr träumen sollen. Könnte es vielleicht sein, dass beide Seiten heimliche Komplizen sind? Beide wollen ja keine Wirklichkeit... weiterlesen

Vom gelebten Traum zur erträumten Wirklichkeit

Herrschaftsscham? Knechtscham? Oder beides? Flucht oder Aufbruch? Brecht beginnt seine Buckower Elegien mit dem drei Jahre vor seinem Tod geschriebenen Gedicht »Der Radwechsel«. Darin heißt es: „Warum sehe ich den Radwechsel / Mit Ungeduld?“ Was ist das für ein Ort?... weiterlesen

„Jede:r kann es schaffen.“ Klassenzugehörigkeit und Scham, Scham und Utopie
Mi 09.02.
20:00
Vorträge und Diskussion

„Von jetzt ab und eine ganze Zeit über / Wird es keine Sieger mehr geben / Auf eurer Welt, sondern nur mehr / Besiegte“, heißt es in Brechts Fatzer. Heiner Müller sieht hier das „Unbewusste in Aktion“. Aus dem Furchtzentrum... weiterlesen

Im Furchtzentrum – Die Ängste und Träume der Besiegten
Do 10.02.
17:00
Musikalisches Programm

Verdammt, dieser Frauenheld! Freie Ansichten. Freies Leben. Freie Liebe. Und die Folgen? Herrliche Gedichte und wunderbare Vertonungen. Gerta Stecher erzählt, liest, singt: Brechts große, weltweit bekannten Liebeslieder, auch weniger bekannte, jedoch nicht weniger tolle Songs, und ebenso Liebesduette, für die... weiterlesen

B. B. – Die Liebe wintert nicht – Träume Lieder Lyrik

Ausgehend von Daniela Dröschers Buch »Zeige Deine Klasse« versuchen die Autorin und Ingo Schulze im Gespräch jene unterschiedlichen Selbstverständlichkeiten herauszufinden, mit denen sie aufgewachsen sind und die sie bis heute prägen. Durch den Versuch, zwei Lebenswege in Beziehung zueinander zu... weiterlesen

Die Klasse, die es nicht gibt, und ihre Träume. Mittel-, Frauen-, Arbeiterklasse?
Fr 11.02.
10:00
Vorträge, Diskussionen
Ticket: Freikarten

Micha Braun (Leipzig): Traum-Orte, Klassen-Träume. Topologien des Zukünftigen in Dudows/ Brechts Film »Kuhle Wampe«   Matthew D. Miller (Hamilton, USA): Träume austromarxistisch: Bodenhaftungssuche mit Jura Soyfer   Ana Kugli (Karlsruhe): „Denn der Hoffnungslose soll fliegen“. Vom Traum, die Klassen zu... weiterlesen

Träumen mit Bodenhaftung. Klassengesellschaft und ihre vermeidbaren Folgen
Do 17.02.
17:00
Workshop, Anmeldung erforderlich

Die Literaturgeschichte des Radikalenerlasses ist bis heute nicht geschrieben. Im Workshop soll anhand von Textbeispielen und Impulsvorträgen von Zeitzeug:innen/ Schriftsteller:innen ein Grundstein dazu gelegt werden. Ein Reader mit literarischen Texten zum Thema Berufsverbote gegen Linke wird den Teilnehmenden vorab zur... weiterlesen

Der Radikalenerlass in der Literatur

Der Radikalenerlass hatte nicht nur auf individuelle Biografien, sondern auch auf die literarische, literaturwissenschaftliche und schulische Öffentlichkeit gravierende Auswirkungen, denen das Podium nachgehen wird.... weiterlesen

Der Radikalenerlass und seine Auswirkungen, 1972 bis 2022

Millionen von Bewerber:innen für den öffentlichen Dienst mussten sich in den 1970er und 80er Jahren Verhören über ihre politische Einstellung unterziehen. In einer Präsentation und szenischen Lesung von Gedächtnisprotokollen wird diese peinliche und aus der Distanz teils tragikomische Praxis zur... weiterlesen

Gedächtnisprotokolle von ‚Anhörungen‘ von Bewerber:innen für den öffentlichen Dienst

Wie interagierten Staat und Universität im Zuge der Berufsverbotspraxis gegen Linke? Das Podium beleuchtet die Auswirkungen des Radikalenerlasses auf das Verhältnis von Universität und Staat. Welche Schlussfolgerungen für die Zukunft sollten wir aus der Geschichte des Radikalenerlasses in der heutigen... weiterlesen

Der Radikalenerlass, der Staat und die Universität
Di 22.02.
17:00
Buchvorstellung, Gespräch

Nur 48 Personen ist es gelungen, aus der DDR im Sportflugzeug, mit dem Ballon oder im Segelflieger zu fliehen. In »Der überwachte Himmel« zeichnet Claus Gerhard die Porträts und berichtet über die Motive von 30 Menschen, die die staatliche Überwachung... weiterlesen

Über den Wolken …

Sie sind jung, sie heißen Heiko, Thomas und Karsten und sind die Witzfiguren und die Arbeitstiere unserer Gesellschaft . Sie sind müde, sie sind wütend, sie rauchen. Das Glück kommt einfach nicht näher. Doch dann geschieht etwas Unvorhergesehenes – und... weiterlesen

Domenico Müllensiefen »Aus unseren Feuern«
Do 24.02.
14:00
Workshop, Anmeldung erforderlich

„Wer kochte den Siegesschmaus?“, fragte schon Bert Brecht. Und wer hat eigentlich Fausts Studierzimmer nach seiner Eskapade mit Mephisto wieder aufgeräumt? Irgendjemand muss diese Tätigkeiten – kochen, putzen, trösten, pflegen, stillen – verrichtet haben, aber die Literatur erzählt oft nicht... weiterlesen

Workshop Teil 1: „Literatur und Care“

Klo putzen, Kranke pflegen, Abendessen kochen, Angehörige umsorgen: Was hat das mit Literatur zu tun? Erzählen Texte von diesen (Care-)Tätigkeiten? Wenn ja, wie und vor allem: Wieso?! Antworten auf diese Fragen können Jacinta Nandi, Frédéric Valin und Maren Wurster geben.... weiterlesen

Writing with Care
Fr 25.02.
11:00
Workshop, Anmeldung erforderlich

„Wer kochte den Siegesschmaus?“, fragte schon Bert Brecht. Und wer hat eigentlich Fausts Studierzimmer nach seiner Eskapade mit Mephisto wieder aufgeräumt? Irgendjemand muss diese Tätigkeiten – kochen, putzen, trösten, pflegen, stillen – verrichtet haben, aber die Literatur erzählt oft nicht... weiterlesen

Workshop Teil 2: „Literatur und Care“

Nach ihrem Debüt »Drei Kilometer« legte Nadine Schneider 2021 mit »Wohin ich immer gehe« ihren zweiten Roman vor. Beide siedelt sie am westlichen Rande Rumäniens, in der Nähe von Temeswar/Timișoara, an. Das Banat, die Region, aus der ihre Familie stammt,... weiterlesen

Nadine Schneider 
»Wohin ich immer gehe«

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.