Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

Fichte in Berlin
Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus

Johann Gottlieb Fichte, dessen Grab neben dem Hegels in Sichtweite des Brecht-Hauses liegt, ist ein Denker, wie geschaffen für Krisenzeiten. Schon früh spannte der Sohn eines armen Bandwebers seine Kräfte unter dem Druck widerstrebender Verhältnisse; später ließ sich sein Denken, das dem Tun – einer widerständig-vernunftgemäßen Tätigkeit – den höchsten philosophischen Rang einräumte, durch keine politische Obrigkeit entmutigen. Durch öffentliche Vorträge das Bewusstsein aktiver Gemeinschaftlichkeit zu wecken, war ihm zentrales Anliegen. Gerd Irrlitz, Autor einer jüngst erschienenen Monographie über Fichte (»Johann Gottlieb Fichte: Leben und Werk«), spricht über die Berliner Jahre des großen Aufklärers.

Das literarische Trio. Mit Gabriele Riedle
Mi 18.01.
20:00
Gespräch mit Lesungen
Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus

Eine Kritikerin und ein Kritiker laden einen prominenten Gast ins Literaturforum ein, um über neu erschienene Romane und Erzählungen zu diskutieren und ihn über seine Lese-Erlebnisse zu befragen. Dieses Mal mit dabei ist die Reporterin und Autorin Gabriele Riedle. Im Gespräch geht es u.a. um »Frankie« von Michael Köhlmeier, um »Die großen Brände. Ein Roman von 25 russischen Autoren« und um »zu zweit« von Simon Strauß.

In Kooperation mit VOLLTEXT
Präsentiert von rbbKultur


Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.