Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

Stimmen und Zwischenwelten. In Erinnerung an Simone Schneider
© privat

Do 20.01.
17:00
Szenische Lesung, Hörspielausschnitt und Erinnerungen
Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus
Eintritt frei – Bitte eine Freikarte reservieren!
Einlass: ab 16:30 Uhr
Ticket: Freikarten
Digital: Livestream

Stimmen und Zwischenwelten waren Simone Meyers Sujet und das Hörspiel ihr bevorzugtes Medium, bevor sie für das Theater und schließlich für das Fernsehen schrieb. In ihrem viel beachteten Hörspiel »Roter Stern« führte sie eine Auseinandersetzung mit der Utopie des Sowjetstaats. In »Vogel Kleist« ließ sie das Paar Henriette Vogel und Heinrich von Kleist im heutigen Berlin wieder auferstehen. Und ihr Theaterstück »Die Nationalgaleristen« formulierte eine hintersinnige Persiflage auf die Kunstöffentlichkeit unserer Tage. Doch bei aller heiterer Ironie: An der Fantasie als subversiver Kraft der Selbstbehauptung hielt Simone Schneider, an deren facettenreiches Schaffen anlässlich ihres ersten Todestages erinnert werden soll, zeitlebens fest.

Eine Veranstaltung des Freundeskreises Simone Meyer, geb. Schneider, unterstützt vom Literaturforum im Brecht-Haus
Philipp Schönthaler »Die Automatisierung des Schreibens & Gegenprogramme der Literatur«
© Julia von Vietinghoff

Do 20.01.
20:00
Buchpremiere, Gespräch, Lesung
Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus
Eintritt: 5,- € / ermäßigt: 3,- €
Einlass: ab 19:30 Uhr
Digital: Livestream

Literarische Experimente mit computergenerierten Texten sorgen oft erst für Erstaunen, dann für Ablehnung: Gute Romane, heißt es, schreibt der Computer (noch) nicht. Doch vor dem Hintergrund des Siegeszugs der Künstlichen Intelligenz muss die Geschichte der Mechanisierung des Schreibens neu beurteilt werden. Wie verhalten sich Schreiben und Programmieren zueinander? Philipp Schönthalers überraschender Gang durch die Geschichte der Literatur eröffnet der gegenwärtigen Diskussion einen faszinierenden Tiefenraum, der Alarmismen wie Heilsversprechen fraglich werden lässt.

In Kooperation mit dem Verlag Matthes & Seitz Berlin

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.