Lade Veranstaltungen
08.11.12
20:00
Buchvorstellung und Gespräch
Wolfgang Brenner „Hubert im Wunderland. Vom Saargebiet ins rote Moskau“
Moderation: Salli Sallmann
Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus

Hubert, ein zehnjähriger Junge aus einer kommunistischen Familie, wird 1933 vom Saargebiet nach Moskau geschickt, wo er als Vorzeigepionier im Kampf gegen den Faschismus aus naiv-kindlicher Sicht über das Heroische am Aufbau des Sozialismus berichten soll. Aber mit den Moskauer Prozessen trübt sich sein Blick auf die Sowjetunion. Schließlich werden seine Pflegeeltern, die Schriftstellerin Maria Osten und der russische Journalist Michail Kolzow, erschossen. Hubert selbst muss zehn Jahre in Lagern verbringen und stirbt 1959 mit nur 35 Jahren. Wolfgang Brenner erzählt die bewegende Geschichte anhand der historischen Fakten.

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.