Lade Veranstaltungen
© Simone Frieling

23.08.18
20:00
Vorträge und Gespräch
„Was wirklich ist, bestimmt der Autor“ – Literatur, Kritik, Wissenschaft
Mit Helmut Böttiger, Karl-Josef Kuschel und Dieter Lamping
Moderation: Ralf Schnell
Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus

Was bedeutet die „Freiheit der Kunst“ heute: in einer Welt, in der die künstlerische Autonomie zwischen der Relativierung aller Werte einerseits und der Forderung nach politischer Korrektheit andererseits zerrieben wird? Bölls Haltung war unmissverständlich: „Was wirklich ist, bestimmt der Autor, der Maler, der Bildhauer, der Tänzer, der da seine Wirklichkeit schafft. Entgegenkommen gibt es nicht, Zumutung ist die Parole – und auf alle Rückwärtsangriffe gibt's nur eine Antwort: Vorwärtsverteidigung.“ Vor dem Hintergrund dieses entschiedenen Plädoyers für die Autonomie der Kunst fragen ein Literaturkritiker, ein Theologe und ein Literaturwissenschaftler nach dem Realitätsgehalt des Böllschen Werks und nach der Tragfähigkeit der Wertungskriterien von Literatur, Kritik und Wissenschaft.

 

Medienpartner: Kulturradio vom rbb


Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.