Lade Veranstaltungen
11.02.08
20:00
Einführung in das Thema
Ursula Heukenkamp „Brechts Ästhetik der Natur“
Einführung und Moderation: Sebastian Kleinschmidt
Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus

Auf den ersten Blick erscheint Brecht nicht als ein Dichter der Naturhinwendung, als einer der Pflanzen und Tiere, Landschaften und Jahreszeiten besingt. Er setzte andere Prioritäten. Trotz seiner naturpoetischen Neigung hielt er Natur als Gegenstand der Poesie nur dann für zulässig, wenn das soziale Unheil aufgezeigt wird. Es konnte aber sein, dass soziales Unheil künftig direkt durch Naturunheil hervorgerufen wird. Augenscheinlich befindet sich das Verhältnis von Mensch und Natur an einem Krisenpunkt. Wir leben zunehmend in der Angst, dass uns Wetter und Klima bald dafür bestrafen werden, dass wir in den industriellen Naturausbeutung zu weit gegangen sind.

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.