Lade Veranstaltungen
Tag 2 
Kurze Texte vom großen Ganzen
© Anna Giulia Zeller

Di 27.08.
19:00
Lesungen, Party

Tag 2
Kurze Texte vom großen Ganzen

Mit
Helene Hegemann, Mel Berger, Julienne De Muirier, Matthias Nawrat
Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus
Eintritt: 6,- € / ermäßigt: 4,- €
Einlass: ab 18:30 Uhr

Helene Hegemann, 1992 geboren, lebt in Berlin. 2010 debütierte sie als Autorin mit dem Roman »Axolotl Roadkill«, der in 20 Sprachen übersetzt wurde. Die Verfilmung, bei der sie selbst Regie führte, wurde beim Sundance Festival 2017 mit dem World Cinema Dramatic Special Jury Award for Cinematography ausgezeichnet. Zuletzt erschien 2022 ihre Kurzgeschichtensammlung »Schlachtensee«.

Mel Berger, geboren 1994 in Wien, studierte Ökonomie und Politische Theorie am Bodensee und in New York City, aktuell Film an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Mel erhielt den WORTMELDUNGEN Förderpreis 2021 sowie das Startstipendium für Literatur des BMKÖS 2023. In den eigenen literarischen und filmischen Arbeiten beschäftigt sich Mel mit Zweiten Naturen in ihrer Vermittlungstriade Mythen – Waren – Algorithmen.

Julienne De Muirier ist Autorin für Prosa und Dramatik. 2022 war sie Teil des Kurator*innenteams für den Band »Neue Töchter Afrikas« und stand auf der Shortlist des WORTMELDUNGEN Förderpreis. 2023 schrieb sie für die Produktion »blues in schwarz weiß« am Residenztheater, München und wurde mit dem Förderpreis Ruhr 2023 ausgezeichnet.

Matthias Nawrat, geboren 1979 in Opole/Polen, studierte Biologie und danach Literarisches Schreiben. Er veröffentlichte mehrere Romane und einen Gedichtband. 2024 erschien der Essayband »Über allem ein weiter Himmel – Nachrichten aus Europa«. Für seine Bücher wurde er zuletzt mit dem Literaturpreis der Europäischen Union und dem Fontane-Literaturpreis der Stadt Neuruppin und des Landes Brandenburg ausgezeichnet. Er lebt in Berlin.

Mit freundlicher Unterstützung durch die Crespo Foundation