Lade Veranstaltungen
13.05.08
20:00
Lesung und Gespräch
Simone Barck und Siegfried Lokatis „Zensurspiele“
Moderation: Harald Jähner
Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus

"Satiren, die der Zensor versteht, werden mit Recht verboten" - so ein Aphorismus von Karl Kraus, der es in der DDR der 60er Jahre nicht an der Zensur vorbei schaffte. Schlagendes Argument der Gutachterin: "Er hatte es mit einem Zensor zu tun, den unsere Leser nicht mehr zu fürchten brauchen." Zensurspiele erzählt tragikomische Geschichten aus dem Literaturbetrieb der DDR, eine Art Geheimgeschichte des einstigen "Leselandes" in Variationen. Wenn sich die Grenzen des Erlaubten auch deutlich erweiterten, die von Christoph Hein 1987 auf dem DDR-Schriftstellerkongress öffentlich erhobene Forderung nach Abschaffung der Zensur als "überlebt, nutzlos, paradox, menschenfeindlich, volksfeindlich, ungesetzlich und strafbar" blieb bis zum Ende der DDR unerfüllt.

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.