Lade Veranstaltungen
Jan Wagner »Weltenformeln. Zweiter Bamberger Poetikvortrag, vor allem über Inger Christensen«
© Nadine Kunath

Mi 13.01.
20:00
Vortrag und Gespräch
Jan Wagner »Weltenformeln. Zweiter Bamberger Poetikvortrag, vor allem über Inger Christensen«
Moderation Friedhelm Marx
Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus

Der Lyriker, Essayist und Übersetzer Jan Wagner ist der 33. Poetikprofessor der Universität Bamberg. Seine vier Vorlesungen über das literarische Schreiben finden dieses Jahr ausnahmsweise nicht in Bamberg, wohin ihn die Organisatoren Prof. Dr. Friedhelm Marx und Prof. Dr. Christoph Jürgensen eingeladen hatten, sondern als Video-Livestream aus dem Literaturforum im Brecht-Haus statt. Die erste Vorlesung war bereits im Dezember 2020 und kann in unserer Mediathek nachgesehen werden. Die weiteren Vorlesungen von Jan Wagner finden am 14. und 19. Januar 2021 statt. Eingebunden in die Poetik-Professur ist ein wissenschaftliches Kolloquium, das am 15./16. Januar ebenfalls digital stattfinden wird, u.a. werden dort Heinrich Detering, Alexander Honold und Wulf Segebrecht sprechen.



Der Lyriker, Essayist und Übersetzer Jan Wagner gehört zu den wichtigsten und renommiertesten Stimmen der deutschsprachigen Gegenwartslyrik. 2001 erschien sein erster Gedichtband „Probebohrung im Himmel“, seither folgten zahlreiche weitere Lyrikbände, Essays, Anthologien und Übersetzungen, zuletzt (mit Tristan Marquardt) die Minnesang-Anthologie „Unmögliche Liebe“ (2017) und (mit Federico Italiano) die Anthologie „Grand Tour. Reisen durch die junge Lyrik Europas“ (2019), der u.a. auch im Literaturforum im Brecht-Haus vorgestellt wurde. Für seinen Lyrik Band „Regentonnenvariationen“ (2014) erhielt er 2015 den Preis der Leipziger Buchmesse. 2017 folgte mit dem Georg-Büchner-Preis die nächste große Auszeichnung für seine Dichtung, die längst in mehr als vierzig Sprachen übersetzt ist und, wie es in der Laudatio hieß, „spielerische Sprachfreude und meisterhafte Formbeherrschung“ vereint. Die Tradition der Bamberger Poetikprofessur besteht seit 1986. Auf Einladung des Lehrstuhls für Neuere deutsche Literaturwissenschaft kommen alljährlich namhafte Autorinnen und Autoren an die Otto-Friedrich-Universität, um dort im Rahmen der Bamberger Poetikprofessur vier öffentliche Vorlesungen zu halten und in Seminaren mit Studierenden zu diskutieren.

In Kooperation mit der Neueren deutschen Literaturwissenschaft / Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.