Lade Veranstaltungen
Gretchen Dutschke „1968. Worauf wir stolz sein dürfen“
© privat

13.09.18
20:00
Buchvorstellung und Gespräch
Gretchen Dutschke „1968. Worauf wir stolz sein dürfen“
Moderation: Philipp Felsch
Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus

Gretchen Dutschke interpretiert die kurze Geschichte der „68er“ als eine antiautoritäre Kulturrevolution, in deren Folge sich die Entwicklung hin zu einer offenen, demokratischen und toleranten Gesellschaft in der Bundesrepublik vollzog – gegen alle Widerstände abweichender Interpretationen infolge der Ereignisse, die zum sogenannten Deutschen Herbst führten. Sie spricht als unmittelbar Beteiligte, die sich aber den Blick der aus den USA gekommenen Beobachterin bewahrt hat.

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.