Lade Veranstaltungen
17.12.07
20:00
Gespräch
„Filme mitten aus dem Leben“
Paul Werner Wagner im Gespräch mit Andreas Dresden
Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus

Andreas Dresen wurde die Liebe zur dramatischen Kunst in die Wiege gelegt. Der Sohn des Regisseurs Adolf Dresen und der Schauspielerin Barbara Bachmann verbrachte seine Kindheit im Theater. Bereits als Oberschüler drehte er seine ersten Amateurfilme. Nach einem zweijährigen Volontariat bei dem DEFA-Regisseur Günter Reisch, der sein Mentor und väterlicher Freund wurde, absolvierte Andreas Dresen  an der HFF ein Regiestudium und arbeitet seit 1992 als freier Autor und Regisseur. Seine bekanntesten Filme sind: Stilles Land (1992), Nachtgestalten (1999), Die Polizistin (2000), Halbe Treppe (2002), Willenbrock (2005) und Sommer vorm Balkon (2005). Sie zeichnen sich durch wirklichkeitsnahe Stoffe und realistische, einfühlsame Darstellungen aus, wurden vielfach preisgekrönt und vom Publikum begeistert aufgenommen.

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.