Lade Veranstaltungen
Chronik eines Lebens: Stationen und Brüche bei Tergit
© Jens Brühning

Mo 04.03.
20:00
Buchvorstellung, Gespräch, Buchpremiere

Chronik eines Lebens: Stationen und Brüche bei Tergit

Nicole Henneberg »Gabriele Tergit. Zur Freundschaft begabt. Biographie«
Im Gespräch mit Liane Schüller
Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus

Die Berlinerin Elise Reifenberg, besser bekannt als Gabriele Tergit, war die erste weibliche Gerichtsreporterin der Weimarer Republik, Romanautorin, politische Publizistin, Exilierte und Sekretärin des Londoner PEN-Zentrums. Nach einem Überfall des »Sturm 33« floh sie im Frühjahr 1933 von Berlin in die Tschechoslowakei, ein halbes Jahr später nach Palästina und im Jahr 1938 nach England. Während Tergit heute als bedeutende wiederentdeckte Autorin gefeiert wird, blieb ihr der literarische Erfolg zu Lebzeiten weitgehend verwehrt. Im Gespräch mit Nicole Henneberg, die auf Grundlage Hunderter ausgewerteter Briefe eine neue Biografie Gabriele Tergits verfasst hat, geht es um die Lebensstationen dieser beeindruckenden Schriftstellerin.

In Kooperation mit Schöffling & Co.