Lade Veranstaltungen
12.04.12
20:00
Buchvorstellung und Gespräch
Christopher Marlowe „Das Massaker von Paris“, übersetzt von B.K. Tragelehn
Tobias Döring im Gespräch mit Robert Weimann und B.K. Tragelehn
Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus

Das letzte Theaterstück, das der Shakespeare-Zeitgenosse Christopher Marlowe in seinem kurzen Leben geschrieben hat (Gegenstand ist der französische Bürgerkrieg des 16. Jahrhunderts, die Geschichte ist aus dem ersten Band von Heinrich Manns Henri Quatre-Roman nicht unvertraut): "Das Massaker von Paris", übersetzt von B.K. Tragelehn, ist als Bd. 6 der Buchreihe "Alt Englisches Theater Neu" das Objekt unserer Buchpremiere. Wir hören Ausschnitte aus dem Hörspiel (mit den Schauspielern Schall, Reichel, Hentsch, Hiemer, Holtz, Glatzeder u.a.), das Tragelehn 1972 inszeniert hat und das sofort verboten wurde. Der Nestor der deutschen Shakespeare-Forschung Prof. Robert Weimann und Prof. Tobias Döring, München, Präsident der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft, sprechen mit B.K. Tragelehn.

In Zusammenarbeit mit dem Stroemfeld Verlag

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.