Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

Programm

März 2024
Mo 04.03.
20:00
Buchvorstellung, Gespräch, Buchpremiere

Chronik eines Lebens: Stationen und Brüche bei Tergit

Nicole Henneberg »Gabriele Tergit. Zur Freundschaft begabt. Biographie«
Im Gespräch mit Liane Schüller

Die Berlinerin Elise Reifenberg, besser bekannt als Gabriele Tergit, war die erste weibliche Gerichtsreporterin der Weimarer Republik, Romanautorin, politische Publizistin, Exilierte und Sekretärin des Londoner PEN-Zentrums. Nach einem Überfall des »Sturm 33« floh sie im Frühjahr 1933 von Berlin in... weiterlesen

Chronik eines Lebens: Stationen und Brüche bei Tergit
Di 05.03.
20:00
Vorträge, Gespräch

Zeitdiagnostik im Werk Tergits

Erhard Schütz »Berliner Existenzen: Gabriele Tergits Feuilletons und Gerichtsreportagen in der Weimarer Republik«
Juliane Sucker »Von Volkssängern, Familiengeschichten und Infrarot-Toastern. Zeitdiagnostik in Gabriele Tergits Romanen«
Moderation Liane Schüller

Gabriele Tergit war zugleich literarisch und journalistisch tätig. In zahlreichen (Gerichts-)Reportagen und Feuilletonbeiträgen, aber auch in ihrem satirischen Roman »Käsebier erobert den Kurfürstendamm« (1931) nahm die Autorin zentrale Diskurse der sich in vielerlei Hinsicht im Wandel befindenden Welt in den... weiterlesen

Zeitdiagnostik im Werk Tergits
Mi 06.03.
20:00
Lesungen, Berlin-Release

Delfi. Magazin für neue Literatur #2: Fleisch

Mit Sasha Marianna Salzmann, Mely Kiyak und Enrico Ippolito
Moderation Fatma Aydemir

»Delfi« erscheint zweimal jährlich als Themenmagazin und vereint internationale und deutschsprachige Positionen aus Prosa, Dramatik, Lyrik, Essayistik und Comic. Die soeben veröffentlichte zweite Ausgabe widmet sich dem Thema Fleisch. Fleisch ist keine Kategorie, kein Konzept. Fleisch ist in Wort und... weiterlesen

Delfi. Magazin für neue Literatur #2: Fleisch
Fr 08.03.
18:00
Lesung, Buchpremiere
Gastveranstaltung

»Heute ist ein guter Tag, das Patriarchat abzuschaffen«

Mit Aiki Mira, Theresa Brückner und Theresa Hannig
Moderation Jamie-Lee Campbell

Brauchen wir den Feminismus in Deutschland noch? Und wenn ja, welchen: Den Neo-, Post-, Mütter-, Femen- oder intersektionalen Feminismus? Aiki Mira, Theresa Brückner und Theresa Hannig stellen – passend zum Feministischen Kampftag am 8. März – den  Essayband »Heute ist... weiterlesen

»Heute ist ein guter Tag, das Patriarchat abzuschaffen«
Do 14.03.
20:00
Lesung, Gespräch, Buchpremiere

Volha Hapeyeva
»Samota«

Moderation Lara Sielmann

Am Anfang herrscht bohrende Stille, doch das Brodeln hat bereits begonnen. Majas Forschungen über den Ausbruch eines Vulkans geraten ins Stocken. Zeitgleich findet in ihrem Hotel der Kongress zur »Regulation von Tierpopulationen« statt und sinistre Gestalten tummeln sich um sie.... weiterlesen

Volha Hapeyeva 
»Samota«
Fr 15.03.
20:00
Lesung, Gespräch, Buchpremiere

Luna Ali
»Da waren Tage«

Moderation Mathias Zeiske
Thematischer Input Inana Othman

Aras nimmt die syrische Revolution zunächst aus der Entfernung wahr, geboren in Aleppo, aufgewachsen in Deutschland, ist er 2011 im ersten Semester seines Jurastudiums. Doch mit der Entgrenzung der Gewalt in Syrien wird der Konflikt mehr und mehr zum Teil... weiterlesen

Luna Ali 
»Da waren Tage«
Mo 18.03.
20:00
Diskussion

Zeitgeschichte in der Diskussion

Mit Moritz Rudolph, René Schlott, Katja Stopka und Helen Thein

Geschichtliche Themen sind auf dem Buchmarkt sehr präsent. Das »Historische Quartett« wählt jeweils vier Neuerscheinungen aus, um sie öffentlich zu diskutieren. Die Veranstaltung möchte neugierig machen auf aktuelle Bücher und die hier verhandelten Fragen. Sie richtet sich an alle, die... weiterlesen

Zeitgeschichte in der Diskussion
Di 19.03.
17:00
Filmvorführung, Gespräch

Ungewöhnlich, einzigartig: Der Gedenkort Riehen

Wolfgang Benz im Gespräch mit Johannes Czwalina

Ein Film über Johannes Czwalina (geboren in Berlin, Theologe, Autor, Unternehmensberater), »Johannes und seine Gedenkstätte« (Regie: Susanne Scheiner), wird erstmals in Deutschland gezeigt. Riehen bei Basel ist ein besonderer Ort. Jüdische Flüchtlinge aus Hitlerdeutschland sprangen hier aus der Eisenbahn in... weiterlesen

Ungewöhnlich, einzigartig: Der Gedenkort Riehen
Di 19.03.
20:00
Lesung, Gespräch, Buchpremiere

Der Tod des Vaters bringt für Rosa vieles in Bewegung, bei dem sie eigentlich froh war, dass es geruht hatte. Denn die Geschichte der deutsch-jüdischen Familie ist ein einziges Durcheinander aus Streitereien, versuchten oder gelungenen Fluchten, aus Sehnsüchten und enttäuschten... weiterlesen

Dana von Suffrin 
»Nochmal von vorne«
Di 26.03.
20:00
Lesung, Gespräch, Buchpremiere

Aufgewachsen in bescheidenen Verhältnissen, ist Selahs Beziehung zur Mutter von Erwartungsdruck, Schweigen und Scham geprägt – sie begleiten Selah bis ins Erwachsenenalter hinein. Als die Mutter im Sterben liegt und Selah längst ein Leben mit der eigenen Familie führt, werden... weiterlesen

Luca Mael Milsch 
»Sieben Sekunden Luft«
Mi 27.03.
20:00
Gespräch

Meisterwerke der Literatur und was sie uns lehren

Wolfgang M. Schmitt im Gespräch mit Daniela Dröscher (Umbesetzung) über »Amerika« von Franz Kafka

Wie sehen Leben und Arbeit im modernen Kapitalismus aus? 1927 veröffentlicht Max Brod Franz Kafkas Romanfragment »Amerika«, das auch unter dem Titel »Der Verschollene« bekannt ist. Darin erleben wir den Protagonisten Karl, der auf einem Ozeandampfer nach New York fährt,... weiterlesen

Meisterwerke der Literatur und was sie uns lehren
Do 28.03.
20:00
Leseperformance

Klopstock »Der Messias«
Teil 1: Kreuzigung

Mit Senthuran Varatharajah (Lesung, Kommentar) und Fabian Saul (Komposition, Musik)

Die Passionsgeschichte als Sprachkunstwerk? Kein deutschsprachiger Text kann Klopstocks »Messias« darin den Rang streitig machen. In annähernd 20.000 Versen feiert das monumentale Epos den Tod Christi als Vorgang universeller Versöhnung und – Klopstock war begeisterter Anhänger der Französischen Revolution –... weiterlesen

Klopstock »Der Messias« 
Teil 1: Kreuzigung