Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

Oktober 2021

Seit mehr als drei Jahrzehnten beschäftigt sich Ulla Lachauer als Buchautorin, Filmemacherin und Radiojournalistin mit Lebensgeschichten in Deutschland und in Europa, mit besonderer Aufmerksamkeit auf das östliche Europa. Für ihre Bücher – die bekanntesten sind »Paradiesstraße« (1996) und »Ritas Leute«... weiterlesen

Ulla Lachauer in Lesung und Gespräch

Auch ein Vierteljahrhundert nach der Wiedervereinigung ist das kulturelle Gespräch in der neuen Bundesrepublik Deutschland von asymmetrischen Erfahrungen und Wahrnehmungen geprägt. Doch nicht nur die DDR, auch die alte Bundesrepublik hat ihr vielgestaltiges Ende gefunden. Während aber die Aufarbeitung der... weiterlesen

Deutsch-deutsche Asymmetrien 
Christoph Dieckmann »Woher sind wir geboren« 
Ulf Erdmann Ziegler »Eine andere Epoche«
Mi 06.10.
17:00
Lesung, Präsentation

Lothar Walsdorf (1951–2004) debütierte 1981 in der DDR mit dem Gedichtband »Der Wind ist auch ein Haus«. Weitere Gedichtbände, ein Kinderbuch, Hörspiele und Theatertexte folgten, so dass der von Franz Fühmann geförderte Schriftsteller und Hörspielautor bald kein Geheimtipp mehr war.... weiterlesen

»man sieht mir die katze an« Lothar Walsdorf zum 70.
Mi 06.10.
20:00
Gespräch mit Lesungen

Nach Website, Buch und Veranstaltung unter dem Titel „check your habitus!“ mit der Frage: „Wie fühlt es sich an, „transclasse“ zu sein?“, rückt die Fortsetzung des Anthologie-Projekts das Thema Geld in den Mittelpunkt. Ab Anfang Oktober betrachten 15 Autor*innen unter... weiterlesen

Soll & Habitus!
Do 07.10.
20:00
Lesung, Gespräch, Buchpremiere

Der Spanier Toni, der Franzose Germain und der Deutsche Jürgen treffen sich Mitte der 1970er Jahre in Barcelona, entschlossen, Widerstand gegen das faschistische Franco-Regime zu leisten. Ihr Anschlag gelingt, doch jemand muss sie verraten haben. Germain kann fliehen, Toni wird... weiterlesen

Hannes Köhler »Götterfunken«
Mi 20.10.
19:00
Public Listening

Roland M. Schernikau war Schriftsteller, Kommunist und schwule Diva. Als Kind verließ er im Kofferraum die DDR, als Erwachsener ging er zurück. 1991 starb Schernikau mit nur 31 Jahren. Zu seinem 30. Todestag präsentieren wir das neue Radiofeature in Anwesenheit... weiterlesen

Die Schönheit. Der kommunistische Autor Ronald M. Schernikau
Do 21.10.
20:00
Lesung, Gespräch

Was bedeutet es, jüdisch zu sein? Und was bedeutet es in der Literatur? Darüber hat Barbara Honigmann, 1949 in Ostberlin geboren, ein Leben lang geschrieben. Autobiografisch, aber auch in der Auseinandersetzung mit dem Werk anderer Schriftsteller*innen. Ob sie von einer... weiterlesen

Barbara Honigmann »Unverschämt jüdisch!«

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.