Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

März 2016
Di 01.03
20:00
Gespräch

Maria Müller-Sommer, Verlagsleiterin des Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs und seit Oktober 2015 Ehrenmitglied der Christa Wolf Gesellschaft, gehörte bzw. gehört zu den engsten Vertrauten von Christa und Gerhard Wolf. Schon Ende der 1970er Jahre übernahm sie die Aufführungsrechte und Rechte an... weiterlesen

Deutsch-deutsche Freundschaftsnetze
Mi 02.03
20:00
Lesung und Gespräch

„Vielleicht musste die große Lüge erst zusammenbrechen, bevor die kleinen Lügen zum Vorschein  kamen“, schreibt Sabine Rennefanz in ihrem Roman „Die Mutter meiner Mutter“. Sie erzählt eine Familiengeschichte wahrheitsgetreu und doch nicht als Chronik, sondern in einer literarischen Sprache. Die... weiterlesen

Sabine Rennefanz „Die Mutter meiner Mutter“
Do 03.03
20:00
Buchvorstellung und Gespräch

In den 18 Gesprächen, die Iris Radisch im Zeitraum eines Vierteljahrhunderts mit namhaften Schriftstellern und Intellektuellen führte, geht es neben den letzten auch um verschiedene vorletzte Dinge. Dabei ist ein Panorama von komprimierten Lebensbilanzen entstanden, das sich zwischen Wehmut, Bitterkeit,... weiterlesen

Iris Radisch „Die letzten Dinge. Lebensendgespräche“
So 06.03
17:00
Podiumsgespräch
(Ausser Haus!)

„Im Westen hat das Theater keine soziale Funktion mehr, oder kann sie jedenfalls im Moment nicht finden“, schreibt Heiner Müller Anfang der 1990er Jahre. Für Müller, nicht nur beruflich Tragiker, ist Theater Erinnerungskultur, ein Ort für die Tragödie(n) des Menschen,... weiterlesen

Veranstaltungsort: HAU 2
Ein Müllermontag am Sonntag: Theater nach Brecht/Müller
Di 08.03
20:00
Lesung und Diashow

Mr. Dynamit, der Held der gleichnamigen Heftchen-Roman-Serie, ist ein BND-Mann mit phänomenalen Fähigkeiten, der von 1965 bis 1992 Hunderttausende von Lesern hatte. Wie also spiegelt sich der (west-)deutsche BND in der ganz breiten, ganz populären Kultur? Wie verarbeitet sie kollektive... weiterlesen

Der BND in der ganz leichten Unterhaltungskultur
Mi 09.03
18:00
Performance
(Ausser Haus!)

Die Interviews zwischen Heiner Müller und Alexander Kluge sowie anderen Gesprächspartnern bilden ein riesiges Konvolut des Nachdenkens über Geschichte, Kunst, Gespenster, Sozialismus, Politik und Theater, in ernsthafter, assoziativer und witziger Form: Sie sind ein Reservoir der performativen Möglichkeiten. Eine etwa... weiterlesen

Veranstaltungsort: HAU 2, Transitraum im HAU
Ein Müllermontag am Mittwoch: Versammelte Irrtümer
Do 10.03
20:00
Buchvorstellung und Gespräch

Johannes Bobrowski war eine der markantesten Stimmen der deutschen Literatur der Nachkriegsjahrzehnte: nicht laut, aber durchdringend und faszinierend bis heute. Sowohl Person als auch Werk wurden in beiden deutschen Staaten anerkannt und geehrt – ein singulärer Fall während des Kalten... weiterlesen

Andreas Degen (Hg.) „Sarmatien in Berlin. Autoren an, über und gegen Johannes Bobrowski“
Fr 11.03
20:00
Vortrag und Diskussion

Der mit Brecht und Bloch befreundete Wolfgang Harich (1923–1995) war der erste DDR-Philosoph, der eine Antwort auf die ökologische Frage der Gegenwart formuliert hat. Andreas Heyer hat den Nachlass herausgegeben, der einen neuen Blick auf den Philosophen eröffnet. Guntolf Herzberg,... weiterlesen

„Wolfgang Harich – eine philosophische Wiederentdeckung“
Di 15.03
20:00
Buchvorstellung und Gespräch

Peter Stephan Jungk erzählt vom bewegten Leben seiner jüdischen Großtante Edith Tudor-Hart. Bekannt wurde sie als renommierte Fotografin, als Verfasserin sozialkritischer Fotoreportagen sowie durch ihre Spionagetätigkeit für den sowjetischen Geheimdienst KGB, für den sie namhafte Spione wie Kim Philby rekrutierte.... weiterlesen

Peter Stephan Jungk „Die Dunkelkammern der Edith Tudor-Hart. Geschichten eines Lebens“
Mi 16.03
20:00
Gespräch mit Lesungen

Zwei Kritiker laden einen prominenten Gast ins Literaturforum ein, um mit ihm über neu erschienene Romane und Erzählungen zu diskutieren und ihn über seine Lese-Erlebnisse zu befragen. Darüber hinaus geben die Gesprächspartner kurze Empfehlungen zu den aufregendsten Büchern aus der... weiterlesen

Das literarische Trio. Mit Carmen-Maja Antoni
Mo 21.03
19:00
Lesung und Gespräch
Gastveranstaltung

Das Koreanische Kulturzentrum lädt zu einer deutschsprachigen Lesung mit dem bekannten südkoreanischen Autor Lee Sung-U in das Literaturforum im Brecht-Haus ein.   Zum Buch: Der Privatdetektiv Ki-Hyeon bekommt endlich einen Auftrag: Er soll eine Frau beschatten. Der Kunde bleibt anonym,... weiterlesen

Lee Sung-U  „Das verborgene Leben der Pflanzen“
Di 22.03
20:00
Buchvorstellung und Gespräch

Christian Adam, promovierter Literaturwissenschaftler, später Lektor und Programmleiter verschiedener Verlage, jetzt Leiter des Fachbereichs Publikationen im Potsdamer Zentrum für Militärgeschichte, hat 2010 mit einer bahnbrechenden Untersuchung über Bestseller und Lesen in der NS-Zeit eine große öffentliche Resonanz gefunden. Seine neue... weiterlesen

Christian Adam „Der Traum vom Jahre Null. Die Neuordnung der Bücherwelt in Ost und West nach 1945“
Mi 30.03
20:00
Buchvorstellung und Gespräch

Es gilt als eines der gefährlichsten Länder der Welt. Und doch ist „Spiegel“-Korrespondent Hasnain Kazim vier Jahre lang in Pakistan geblieben. In „Plötzlich Pakistan“ beschreibt der in Deutschland geborene Journalist, Sohn, indisch-pakistanischer Einwanderer seine Erlebnisse. Kazim trifft Handwerker, Konditoren genauso... weiterlesen

Hasnain Kazim „Plötzlich Pakistan. Mein Leben im gefährlichsten Land der Welt“
Do 31.03
20:00
Buchvorstellung und Gespräch

Der junge Musiker Hans Schwieger aus Köln machte rasch Karriere als Korrepetitor in Berlin, Kapellmeister in Kassel und Augsburg. 1933 ist er, 25 Jahre alt, Orchesterchef in Mainz. Wegen seiner jüdischen Frau verlässt er Deutschland und beginnt nach Stationen in... weiterlesen

Zwei Karrieren eines Musikers: Von Mainz über Tokio nach USA

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.