Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

Juni 2013

Eine transgalaktische Lese-Performance. In Kooperation mit der Regisseurin und Schauspielerin Sasha Sophie Halm inszenieren die Autoren ihr neues, im Sommer 2013 erscheinendes Bilderbuch als ein lautmalerisches Seh- und Hörerei­gnis der besonderen Art. Für Kinder ab 5 Jahren. Die Veranstaltung findet... weiterlesen

Eine transgalaktische Lese-Performance für Kinder und Erwachsene (ab 5 Jahre). Als analoges Vorlese-Modul, ausgestattet mit den neusten Bugfixes und Performance-Verbesserungen, führt Sasha Sophie Halm uns bis an den Randstaub der Galaxien zur völlig fremden Maus und ihrem ständigen Begleiter DziDzi... weiterlesen

Di 04.06
20:00
Lesung und Gespräch

In seinem neuen Erzählungsband „Vor der Zeit“ wendet sich Christoph Hein, sonst eher als Chronist der jüngsten Vergangenheit und der unmittelbaren Gegenwart bekannt, den griechischen Mythen und Göttern zu. Es bedarf nur kleiner Korrekturen und die Taten von Göttern und... weiterlesen

Der Ich-Erzähler, Elias Effert, erfolgversprechender Jungautor in der real existierenden DDR hatte damals nur ein Haus auf dem Dorf gesucht, um dort ungestört schreiben zu können. Aber dann war alles ganz anders gekommen… Das Leben auf dem Lande in der... weiterlesen

Mo 10.06
20:00
Gespräch mit Lesung

Als ihre Qualheimat Serbien in Nationalismus, Krieg und Bruderhass versank, floh die junge Dichterin mit Mann und kleinen Kindern in ihre deutsche Wahlheimat, deren Sprache sie als Studentin in Belgrad und Berlin gelernt hatte. Nach zwanzig Jahren in Hamburg heimisch,... weiterlesen

Den Wahlsieg Willy Brandts im Jahre 1969 interpretierte die CDU/CSU als Gefahr für die Sicherheit und Souveränität der Bundesrepublik. Mit Hilfe eines ehemaligen BND-Mitarbeiters gründeten die Unionsparteien daraufhin einen eigenen CDU/CSU-Nachrichtendienst – ein bis heute unbekanntes und dunkles Kapitel der... weiterlesen

Mi 12.06
20:00
Gespräch mit Lesungen

Zwei Kritiker laden einen prominenten Gast ins Literaturforum ein, um mit ihm über neu erschienene Romane und Erzählungen zu diskutieren und ihn über seine Lese-Erlebnisse zu befragen. Darüber hinaus geben die Gesprächspartner kurze Empfehlungen zu den aufregendsten Büchern aus der... weiterlesen

Die deutsch-jüdische Schriftstellerin Gertrud Kolmar, von der zu Lebzeiten relativ wenig publiziert wurde, gilt heute als eine der bedeutendsten Lyrikerinnen des 20. Jahrhunderts. Dennoch sind viele Fragen unbeantwortet, beispielsweise: Welche Stellung nahm die Sprache der ‚Väter’ ein und welche Rolle... weiterlesen

So 16.06
20:00
(Ausser Haus!)

Vom Widmungs- und Gelegenheitsgedicht über Ballade und Stückcollage zum Lied und Fototext: Der neue Band präsentiert das reiche lyrische Werk des Dichters Thomas Brasch – von den Anfängen in den 1960er Jahren bis zu seinem Tod im Jahr 2001 –... weiterlesen

Veranstaltungsort: Berliner Ensemble

Eine Textmontage aus Rahel Levins weitgehend ungedruckten Briefwechseln mit Freundinnen, zusammengestellt von Barbara Hahn... weiterlesen

9:00-12:30 Uhr Gesa Frömming (Wellesley College): „Freunde, Freundessachen”: Zum Briefwechsel zwischen Rahel Levin und David Veit Christian Wollin (Freie Universität Berlin):„... daß je näher man sich mit mir einläßt je mehr wahrheit man von mir hört.” Rahel Levin schreibt an... weiterlesen

9:00-12:30 Uhr Nicola Behrmann (Rutgers University): Brieffreundschaften: Rahel Levins Archiv Anna Dannenberg (Freie Universität Berlin): Literarische Figuren im Dialog - Rahel Varnhagen als produktive Leserin Andrea Krauss (Johns Hopkins University): “Rahel. Ein Buch des Andenkens für ihre Freunde“: Konstellationen und... weiterlesen

Sa 22.06
15:00
Führungen Filme Gespräche Musik

Unser Sommerfest 2013 erinnert an Komponisten, mit denen Brecht zusammengearbeitet hat. Zu sehen sind zwei Dokumentarfilme der Filmproduzentin Heiderose Leopold über Lotte Lenya und über Kurt Weill. Es werden kostenlose Führungen durch die Gedenkstätte, über den Friedhof sowie Gespräche über... weiterlesen

Traditionell war die Rezeption des Werks von Heiner Müller in Polen marginal. Dissidenz, kommunistische Utopie und postmoderne Ästhetik war in den polnischen Zusammenhängen nicht zusammenzudenken – zumal in der Nachfolge Brechts, dessen Werk es in Polen ebenfalls schwer hatte. Doch... weiterlesen

Di 25.06
20:00
Buchvorstellung und Gespräch

Walter Benjamins Aufsatz „Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit“ hatte in den sechziger Jahren kanonische Bedeutung. Von dem Text, gegen den Adorno polemisierte, gibt es fünf abgeschlossene Fassungen. Jetzt liegen sie ebenso wie die zahlreichen Entwürfe erstmals geschlossen in... weiterlesen

Mi 26.06
20:00
Gespräch und Lesung

Am 22. Februar 1953 wurde der Brecht-Schüler Martin Pohl von der Staatssicherheit verhaftet und bald darauf wegen der Weitergabe von 100 Kopfbögen der „Jungen Welt“ an den amerikanischen Geheimdienst CIC zu vier Jahren Zuchthaus verurteilt. Was lässt sich heute über... weiterlesen

Berthold Winter, 1921 als Kind einer jüdisch-liberalen Familie in Berlin geboren, emigrierte mit seinen Eltern im April 1936 nach Wien, nur wenige Monate nachdem der Vater Arnold Winter zum Verkauf seiner Buchhandlung in Berlin gezwungen worden war. Doch Wien blieb... weiterlesen

Als Max Lingner im März 1949 aus Frankreich nach über zwanzig Jahren nach Deutschland zurückkehrte, war er sechzig Jahre alt und längst ein renommierter Maler und Zeichner. Seine französischen Erfahrungen bei der künstlerischen Gestaltung engagierter Zeitungen und Zeitschriften, die Dekorationen... weiterlesen

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.