Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

Juni 2008
Di 03.06
20:00
Lesung und Gespräch

Hans Magnus Enzensbergers neues Buch ist ein faszinierendes Amalgam von Rechercheergebnissen aus deutschen, russischen und amerikanischen Archiven sowie dem Hammersteinschen Familienarchiv. Darüber hinaus erzählt er von unbekannt gebliebenen Aktionen des Widerstands gegen die Nazis und von vergessenen Widerstandskämpfern.... weiterlesen

Mi 04.06
20:00
(Ausser Haus!)

An jedem ersten Mittwoch des Monats lädt das Literaturforum im Brecht-Haus zu einem Besuch eines Berliner Verlags ein, der sich in der Nachwendezeit gegründet hat. Zur Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung unter 28 22 003 bis spätestens 3.6.08... weiterlesen

Veranstaltungsort: KulturBrauerei, Haus S

Do 05.06
20:00
Lesung und Gespräch

Uwe Kolbe verbindet seine neuen Gedichte leichthändig und kunstvoll zu einem fest gefügten Zyklus von Versen. Ein melancholischer Grundton des Verlusts, der zum Pathos hinüberschwingt, nimmt den Leser mit auf eine Rundreise.... weiterlesen

Di 10.06
20:00
Lesung und Gespräch

Eine Frau versucht mit ihrer Reise an Orte, die sie nur dem Namen nach kennt, Licht ins Dunkel ihrer Familiengeschichte zu bringen. Cécile Wajsbrot beschreibt präzise und klar eine Suche nach Identität, das Wechselspiel von Alter und Jugend, Erinnern und... weiterlesen

Mi 11.06
20:00
Lesung und Gespräch

„Es muss genügen, dass eine Geschichte wahr sein könnte,“ so der Titelheld in Kathrin Gerlofs Debütroman. Neben einer wie beiläufig erzählten und doch fesselnden Geschichte ist der Berliner Journalistin, Autorin und Filmemacherin Kathrin Gerlof auch eine poetologische Hinterfragung der Grenzen... weiterlesen

Do 12.06
20:00
Buchvorstellung und Gespräch

Der 1928 unter dem Namen Marcel Brun  „in gutem Hause“ in Zürich geborene Jean Villain wurde früh zum mutigen Reporter. Sein Vorbild war Egon Erwin Kisch. Für seine posthum erschienene Autobiographie öffnete er seine Privatarchive. Und er brach ein Tabu... weiterlesen

Von seinem sächsischen Geburtsort Eilenburg an der Mulde zum Lebens- und Schreibort Halle an der Saale verläuft der Findungs- und Erfindungsweg dieses fünfunddreißigjährigen Kraftpakets, das anmutet wie ein Universum nach dem Urknall. Faszinierend, zu beobachten, wie den Fliehkräften bloßer Exzentrik... weiterlesen

Mi 18.06
20:00
Literatur im Gespräch

Ende des 18. Jahrhunderts beschreibt Karl Philipp Moritz, eng an die eigene Biographie angelehnt, die Entwicklung eines Jungen aus ärmlichem Milieu und sein Ringen um gesellschaftliche Anerkennung. Dabei entfaltet Moritz ein ganzes Bündel von Ursachen für die psychische Deformation seines... weiterlesen

Von 1939 bis 1945 lebten die Bewohner des idyllischen Luftkurorts Fürstenberg in enger Nachbarschaft zum Frauenkonzentrationslager Ravensbrück. Das Lager war Tabu und offenes Geheimnis zugleich. Annette Leo hat Bürgerinnen und Bürger von Fürstenberg nach ihren Erinnerungen befragt. Nach anfänglichen Widerständen... weiterlesen

Fr 20.06
20:00
Lesung und Gespräch

Die Suche nach der Vergangenheit führt Treichels Held aus der ostwestfälischen Provinz in ein abgelegenes ukrainisches Straßendorf. Was der Vergangenheitslose dort an Spuren seiner Vorfahren findet, ist nichts – und doch mehr als genug, um einen Roman daraus zu machen.... weiterlesen

Di 24.06
20:00
Lesung und Gespräch

Der Lyriker, Prosaist, Dramatiker, Zeichner und Illustrator ist ein erklärter Vertreter der "deutschen Äußerlichkeit". „Mit artistischer Leichtigkeit verknüpft er Poesie und Nonsense, Anmut und Sprachkritik, altmeisterlichen Formsinn und Modernität zu einem unverwechselbaren Personalstil. […] Als Gründungsmitglied der "Neuen Frankfurter Schule"... weiterlesen

Mi 25.06
20:00
Literatur im Gespräch

In seinen Nachlassverfügungen hat Hacks insbesondere auf einen Punkt Wert gelegt: Dass eine Ausgabe seiner Werke erscheinen möge. Umfang und Aufbau dieser Ausgabe hatte er selbst genauestens definiert. Durch glückliche Umstände konnten "Hacks · Werke" noch zu seinen Lebzeiten und... weiterlesen

Eine gemeinsame Einladung von: Literaturforum im Brecht-Haus, Bertolt-Brecht-Archiv der Akademie der Künste, Brecht-Weigel-Gedenkstätte der Akademie der Künste und Brechtkeller Ab 15.00 Uhr werden Sonderführungen durch die Gedenkstätte und auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof angeboten. Zwei kurze Führungen gewähren Einblick in Brechts... weiterlesen

Ernst Schumacher, Jahrgang 1921, führte ein Leben jenseits gängiger Schablonen. Er wurde bereits in der Frühzeit der Bundesrepublik zum überzeugten Kommunisten und siedelte 1962 dauerhaft in die DDR über. Im Osten Deutschlands fand er Anerkennung als Brechtforscher, Theaterkritiker und Hochschullehrer.... weiterlesen

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.