Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

Januar 2007

Die Dichtung Durs Grünbeins ist der groß angelegte, enzyklopädische Versuch, Zeitwissen und Lebenszeiterleben nochmals umfassend in Verse zu fassen. Unterm Pendelschwert eigener und unser aller Vergänglichkeit treibt er seine Sonden in die Flöze der Antike, die Lagune Venedigs und ins... weiterlesen

Do 04.01
20:00
Film und Gespräch

Im Film: Walter Reuters Erinnerungen an den Spanischen Bürgerkrieg, an das Exil in Mexiko. Er hatte sich in das Land und die Menschen verliebt. Er starb dort 2005 als hochgeschätzter Fotograf und Filmemacher. Der Regisseur Lothar Schuster ist mehrmals in... weiterlesen

Vom Berliner Senat mit Arbeitsstipendien unterstützte Autorinnen und Autoren präsentieren Arbeitsproben. Die Veranstaltungsreihe Vorstellungen findet mit freundlicher Unterstützung der Senatskanzlei für Kulturelle Angelegenheiten statt... weiterlesen

Mi 10.01
20:00
Musikalisches Programm

„Piaccordia, das sind vier Musiker aus Berlin: Geige, Cello, Kontrabass, Akkordeon. Präsentiert wird ein Liederabend mit Brecht-Lieder, die man weniger kennt und die ausschließlich aus seinen Stücken stammen. Es fehlen die Evergreens aus der Dreigroschenoper, das sollen mal schön die... weiterlesen

Do 11.01
20:00
Buchvorstellung

Berliner Autoren empfehlen ihre Lieblingskneipen! Informativ, anschaulich, unterhaltsam, literarisch – für Berlinreisende, Leseratten, Suffköppe, Originelle, Aufreißer, Romantiker, Bobos, Parkbankphilosophen, Neo-Spießer und Stammkunden aller Art. Mit diesem Buch findet jeder den Ort des Begehrens: Mal kühl und edel mit Designermöbeln und... weiterlesen

Di 16.01
20:00
Lesung und Gespräch

F. C. Delius beschreibt in Bildnis der Mutter als junge Frau wie die Zeitgeschichte in das Leben eine Einundzwanzigjährigen eingreift. Dabei schaut er als Autor seiner literarischen Figur nicht nur einfach über die Schulter, sondern erzählt, als wäre er ein... weiterlesen

Mi 17.01
20:00
Gespräch und Film

Ist er der größte deutsche Schauspieler des 20. Jahrhunderts? 80 Jahre alt wäre Klaus Kinski jetzt, geboren am 18. Oktober 1926 als Günther Karl Nakszynski in Zoppot bei Danzig. 1947 debütierte er im deutschen Kinofilm Morituri und triumphierte als Rezitator... weiterlesen

Der österreichische Schriftsteller Fred Wander wäre am 5. Januar 2007 neunzig Jahre alt geworden. Er stammte aus einer jüdischen Wiener Familie und war auf der Flucht vor den Nationalsozialisten in Frankreich verhaftet und nach Auschwitz deportiert worden. Wander überlebte die... weiterlesen

Di 23.01
20:00
Biografische Gespräche

Mit CD-Musikbeispielen Als Sänger der Rockgruppe „City“ zählt Toni Krahl seit 1975 zu den populärsten Rockmusikern der DDR. 1949 in Berlin geboren, Sohn jüdischer Emigranten, wuchs er in Berlin und Moskau auf. Nach Prostesten gegen den Einmarsch der Warschauer-Pakt-Truppen in... weiterlesen

Mi 24.01
20:00
Buchvorstellung

"Das ist virtuos und ohne Bitterkeit geschrieben und wirkt wie eine poetische Anleitung zum Leben selbst", schrieb Dorothea von Törne unlängst in der "Welt" über die Lyrik von Mario Wirz. Wer von diesen expressiven und emotionalen Gedichten beeindruckt war, kann... weiterlesen

Do 25.01
20:00
Buchvorstellung

Isot Kilian, 1924 in Berlin-Köpenick geboren und 1934 mit ihren von den Nazis verfolgten Eltern nach Hamburg umgezogen, lernt schon 1939 Wolfgang Borchert kennen. 1949 wird sie Mitglied im gerade gegründeten Berliner Ensemble. Die 1952 mit dem Philosophen Wolfgang Harich... weiterlesen

Sa 27.01
20:00
Gespräch

Der Schriftsteller Günter Kunert, Jahrgang 1929, zieht in seinem neuen Buch Bilanz. Im Gespräch wird der überaus produktive Autor über unvergessene Weggefährten, seine Träume und Hoffnungen, über Enttäuschungen und Irrtümer Auskunft geben.... weiterlesen

Im Unterschied zu den Erinnerungen, die Überlebende oft aus einer zeitlichen Distanz heraus niedergeschrieben haben, liegen mit den Briefen aus der Shoah Zeugnisse von jenen vor, die nicht überlebt haben und die im Angesicht des bevorstehenden Todes ihre unmittelbaren Gedanken... weiterlesen

Mi 31.01
20:00
Buchvorstellung

Louise Eisler-Fischer (1906-1998) wurde bislang als Frau an der Seite berühmter Männer wahlgenommen. Achtzehn Jahre war sie mit dem Komponisten Hanns Eisler, danach siebzehn Jahre mit dem Philosophen Emst Fischer verheiratet, war deren Lektorin, Assistentin, Sekretärin und Managerin in einer... weiterlesen

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.