Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

Veranstaltungsreihe: Masken des Politischen
Masken des Politischen

Kriminalliteratur ist immer politisch. Ihre Kernthemen sind Gewalt und Verbrechen. Und die finden immer gleichzeitig im öffentlichen und im privaten Raum statt. Genauer nachzufragen ist allerdings, wo und wie das Politische von Kriminalliteratur und das Politische in Kriminalliteratur sich manifestieren.

Wenn das Politische explizites Thema von Kriminalliteratur ist, liegt die Frage nach der Funktion solcher Text nach: Benutzen sie Politik als Hintergrund oder Kulisse für ihre Geschichte oder mischen sie sich beispielsweise in aktuelle Diskurse ein, indem sie etwa offizielle Standpunkte relativieren oder dementieren?

Aber das Politische kann auch „maskiert“ sein. Es steckt dann etwa in den Realitätsausschnitten, die erzählt werden oder, noch signifikanter, in denen, die nicht erzählt werden. Denn daraus leiten sich die Bilder und Vorstellungen ab, die wir uns von „Verbrechen“ machen.

Oft ist das Politische auch maskiert als Perspektive: Wer erzählt was? Welche Hierarchien werden daran sichtbar? Wie sind die Rollen gender-mäßig verteilt? Welches Personal bekommt Stimmen, welches nicht? Welches ist zentral, welches peripher?

Wie inszeniert sich das Verhältnis von Tätern und Opfern? Haben literarische Techniken wie Polyphonie oder Karnevalisierung, haben das Komisch, das Groteske und Bizarre politische Implikationen?

Ist nicht auch die „meaning of structure“ eine Maske des Politischen? Inwieweit ist das weitverbreitete Schema von Mord-Ermittlung-Aufklärung schon a priori (ordnungs-)politisch besetzt?

Diese und weitere Aspekte sollen in der Reihe „Masken des Politischen“ behandelt werden.

Projektleitung: Thomas Wörtche

Zurückliegende Veranstaltungen
12.07.18
20:00
Lesung und Gespräch

Oliver Bottinis mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichneter Roman „Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens“ (2017) spürt den Verschränkungen von Privatem und Politischen anhand des Themas „Land Grabbing“ nach. Wie konkretisiert sich Makropolitik im Leben einzelner Menschen?... weiterlesen

05.06.18
20:00
Lesung und Gespräch

Die Autorin und Filmemacherin Merle Kröger („Grenzfall“ und „Havarie“) nähert sich ihren eminent und explizit politischen Themen intermedial an. Derselbe Stoff erscheint in Roman und Film. Welche zusätzlichen Chancen für politische Akzentuierungen stecken in dieser Methode?... weiterlesen

07.05.18
20:00
Lesung und Gespräch

Max Annas‘ aktueller Roman „Illegal“ kartographiert Berlin aus der Perspektive eines illegal in der Stadt lebenden Menschen. Der Alltag kann für diese Menschen zur gefährlichen Falle werden. Die politischen Verhältnisse und der Blick auf die Welt hängen voneinander ab.... weiterlesen

10.04.18
20:00
Lesung und Gespräch

Der Berliner Roman- und Drehbuchautor Andreas Pflüger, gerade mit dem Deutschen Krimi Preis für „Niemals“ (2017) ausgezeichnet, setzt in seinen Thrillern auf Dynamik und Action. Im Gespräch soll erörtert werden, wie sich politische Aspekte in dieser Textstrategie umsetzen lassen. Weitere Termine der Veranstaltungsreihe „Masken des Politischen“: 10. Mai mit Max Annas, 5. Juni mit Merle Kröger und 12.... weiterlesen

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.