Loading Events

Urheber(b)recht. Theatervisionen nach Ablauf des Urheberrechts im Jahr 2027


© Akademie der Künste, Berlin, BBA FA 01/026



Do. 11.02.2016 / 20:00 Uhr / Präsentationen


Urheber(b)recht. Theatervisionen nach Ablauf des Urheberrechts im Jahr 2027

Mit Präsentationen von friendly fire (Leipzig), Alexander Karschnia (andcompany&Co, Berlin), LIGNA (Berlin, Hamburg, Frankfurt a.M.)
Anschließend im Gespräch mit: Cornelius Puschke (Moderation) und Esther Slevogt

Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus
Eintritt: 5,- € / ermäßigt: 3,- €
Einlass: ab 19:00 Uhr
Keine Reservierung. Karten ausschließlich ab Zeitpunkt des Einlasses.


Der 14. August 2026 wird der 70. Todestag Bertolt Brechts sein. Dieser Tag läutet das Ende der urheberrechtlichen Schutzfrist für Brechts Werk ein, das ab 1. Januar 2027 gemeinfrei sein wird. Dann darf jede und jeder damit machen, was sie oder er will. Ein Wendepunkt? Die Brecht-Tage wollen sich darüber bereits jetzt Gedanken machen und haben gemeinsam mit nachtkritik.de Künstlerinnen und Künstler dazu aufgerufen, ihre Zukunftsvisionen zu Brecht jenseits des Urheberrechts zu formulieren. Aus den sechs auf nachtkritik.de veröffentlichten Einreichungen wurden von der Jury drei zur Präsentation im Rahmen der Brecht-Tage im Literaturforum im Brecht-Haus eingeladen: LIGNA, Alexander Karschnia und friendly fire. Sie sollen zur Diskussion dienen.



In Zusammenarbeit mit nachtkritik.de

Medienpartner: