Loading Events

Markus Frenzel „Leichen im Keller. Wie Deutschland internationale Kriegsverbrecher unterstützt“


Mi. 07.12.2011 / 20:00 Uhr / Buchvorstellung und Gespräch



Markus Frenzel „Leichen im Keller. Wie Deutschland internationale Kriegsverbrecher unterstützt“

Im Gespräch mit Wolfgang Kaleck und Herta Däubler-Gmelin
Moderation: Dominic Johnson

Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus
Eintritt: 5,- € / ermäßigt: 3,- €
Einlass: ab 19:00 Uhr
Keine Reservierung. Karten ausschließlich ab Zeitpunkt des Einlasses.


Sie führen ein ganz normales Alltagsleben in Deutschland, völlig unauffällig und unscheinbar. Und sie nutzen den internationalen Einfluss der Bundesregierung, um in der Bundesrepublik unentdeckt zu bleiben. Denn sie sind von Interpol gesuchte und auf der „black list“ geführte Kriegsverbrecher, sogenannte „Warlords“, die von Deutschland aus unbehelligt agieren können. So war es möglich, dass der Präsident der Hutu-Rebellen im Kongo von Mannheim aus ein Massaker planen und steuern konnte. Ausgebildet wurde er in einer Elite-Einrichtung der Bundeswehr. Wie das möglich ist und welche gravierende Rolle dabei die Bundesregierung spielt, hat Markus Frenzel recherchiert.