Loading Events

Jules Barbey d`Aurevilly „Der Chevalier Des Touches“


© Wolfgang Frank




Ralph Schock, © Peter Gesierich/ LfB

Do. 09.04.2015 / 20:00 Uhr / Buchvorstellung, Lesung und Gespräch - Buchpremiere



Jules Barbey d`Aurevilly „Der Chevalier Des Touches“

Ralph Schock im Gespräch mit dem Mitübersetzer und Herausgeber Gernot Krämer

Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus
Eintritt: 5,- € / ermäßigt: 3,- €
Einlass: ab 19:00 Uhr
Keine Reservierung. Karten ausschließlich ab Zeitpunkt des Einlasses.


Ist er es, oder ist es ein Gespenst? Der verwirrte alte Mann, der an einem windigen Abend auf dem Kapuzinerplatz in Valognes steht, weckt die Erinnerungen an einen großen Coup des Widerstands gegen die Revolution: die Befreiung des zum Tode verurteilten Chevalier des Touches 1799. Die Ereignisse liegen drei Jahrzehnte zurück und man wähnte den Chevalier längst tot. Aufgeschreckt durch seine vermeintliche Wiederkehr, erzählen sich in einem Salon bei knisterndem Feuer ein paar Landadlige, die schon bessere Zeiten gesehen haben, seine abenteuerliche Geschichte. „Der Chevalier Des Touches“ gilt als einer der wichtigsten Romane von Jules Barbey d’Aurevilly (1808-1889), Verfasser u. a. eines originellen Essays über das Dandytum. Der Exzentriker, begnadete Polemiker und katholische Dandy, der mit der Kirche mehr als einmal in Konflikt geriet, wurde lange verkannt und erst im Alter berühmt. Heute ist er zwar unbestritten ein Klassiker der französischen Literatur, vermag aber immer noch zu polarisieren. Der Roman erscheint, ergänzt durch Texte von Heinrich Mann und Michel Serres, zum ersten Mal auf Deutsch.



In Zusammenarbeit mit dem Saarländischen Rundfunk – SR 2 KulturRadio (Sendetermin: 5.5. – SR 2 KulturRadio, „Literatur im Gespräch", ab 20.04h)