Loading Events

Die Poesie lebendig und gesellig und das Leben und die Gesellschaft poetisch machen!“ – Friedrich und August Wilhelm Schlegel


Do. 16.06.2011 / 20:00 Uhr / Lesung und Gespräch


Die Poesie lebendig und gesellig und das Leben und die Gesellschaft poetisch machen!“ – Friedrich und August Wilhelm Schlegel

Einführung: Michael Bienert; Gesprächspartnerin: Susanne Scharnowski
Es liest: Manfred Callsen

Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus
Eintritt: 5,- € / ermäßigt: 3,- €
Einlass: ab 19:00 Uhr


Gemeinsam gaben die Schlegel-Brüder ab 1798 in Berlin die Zeitschrift „Athenäum“ heraus, das wichtigste Manifest der frühromantischen Weltanschauung. Eine Provokation in der Hauptstadt der Spätaufklärung war auch Friedrichs erotisch freizügiger Roman „Lucinde“ über sein Liebesverhältnis mit der Bankiersgattin Dorothea Veit, einer Tochter Moses Mendelssohns.



Gefördert von der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages