Loading Events

Christian-Geissler-Tagung I


© privat



Fr. 07.10.2016 / 09:45 Uhr / Öffentliche Tagung


Christian-Geissler-Tagung I


Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus
Eintritt frei!


9.45 Uhr

Detlef Grumbach (Christian-Geissler-Gesellschaft): Begrüßung.

 

10.00 – 10.45 Uhr

Sabine Peters (Autorin): Radikalität bei Christian Geissler: Literatur als politische und ästhetische Grenzüberschreitung

 

10.45 – 11.30 Uhr

Helmut Peitsch (Universität Potsdam): Was bedeutete Vergangenheitsbewältigung in den frühen 1960er Jahren? Christian Geissler und die "Werkhefte katholischer Laien".

 

11.45 – 12.30 Uhr

Peter Ellenbruch (Universität Duisburg-Essen): Die äußere Wirklichkeit des bundesdeutschen Alltags. "Wilhelmsburger Freitag" (1964) von Christian Geissler und Egon Monk.

 

14.00 –14.45 Uhr

Britta Caspers (Universität Duisburg-Essen): Bewusstseinsbilder. Christian Geisslers Erzählung "Kalte Zeiten" (1965) zwischen Dokumentarismus und ‹Neuer Subjektivität›.

 

14.45 – 15.30 Uhr

Ingo Meyer (Universität Bielefeld): Wider die Verkitschung des revolutionären Subjekts. Milieu, Figur und Handlung bei Christian Geissler

 

16.00 – 16.45 Uhr

Sven Kramer (Leuphana Universität Lüneburg): Aspekte des Widerstands in Christian Geisslers später Prosa



Kooperationspartner:


Downloads: