Loading Events

Brecht-Perspektiven 2010 – Tagung „Alles schon gesagt?“ Junge WissenschaftlerInnen diskutieren Ansätze und Perspektiven für die Auseinandersetzung mit dem Werk Brechts.


Fr. 12.02.2010 / 16:00 Uhr


Brecht-Perspektiven 2010 – Tagung „Alles schon gesagt?“ Junge WissenschaftlerInnen diskutieren Ansätze und Perspektiven für die Auseinandersetzung mit dem Werk Brechts.

Leitung und Moderation Hans-Thies Lehmann

Veranstaltungsort: Literaturforum im Brecht-Haus
Eintritt: 5,- € / ermäßigt: 3,- €
Einlass: ab 15:00 Uhr


Mit der Tagung „Brecht-Perspektiven 2010“ gibt das Literaturforum im Brecht-Haus jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Chance, Ihre Arbeiten zu Brecht zur Diskussion zu stellen und der Frage nachzugehen, wo die Perspektiven für weitere Forschungen liegen. Die Diskussion leitet der Frankfurter Literatur- und Theaterwissenschaftler sowie Präsident der Internationalen Brecht-Gesellschaft Hans-Thies Lehmann.

Konstantinos Kotsiaros: „Dialektische und grausame Vereinigung von Kunst und Leben auf der Bühne von Brecht und Artaud. Ein Exempel für die ästhetische Moderne des 20. Jahrhunderts“

Kristopher Imbrigotta: „Framing Brecht: Fotografie und Experimentin: ,Kriegsfibel, Arbeitsjournale und Modellbücher’“

Lukas Mairhofer: „A-tom und In-dividuum. Als Bertolt Brecht in Heisenbergs Mikroskop blickte“

Tomislav Zelic´: „Adorno und Brecht. Zum Parabelstück ,Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui’“

Patrick Ramponi: „>>When the Ship comes in<<, Bob Dylan birgt Bertolt Brechts literarisches Strandgut. Zum Nachleben Brechts in der amerikanischen Populärkultur“

Maria Vittoria Tirinato: „Das weiche Wasser und der mächtige Stein. Betrachtungen über Brechts Rezeption in Italien“