Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

Februar 2010
Di 02.02.
20:00
Lesung und Gespräch

Joel Agee erzählt von seiner amerikanischen Jugend in Ostdeutschland. Einer ziemlich priviligierten Jugend, verfügte die Familie des prominenten Schriftstellers Bodo Uhse doch über Villa mit Dienstmädchen und Chauffeur. Es gelingt dem Autor, die Atmosphäre der Jahre  von 1948 bis 1960... weiterlesen

Do 04.02.
20:00
Buchvorstellung
Henning Marmulla und Claus Kröger (Hg) „Hans Magnus Enzensberger/Uwe Johnson: „fuer Zwecke der brutalen Verstaendigung“. Der Briefwechsel“
Es liest Daniel Minetti
Jörg Magenau im Gespräch mit Henning Marmulla (Suhrkamp-Lektor, Herausgeber des Bandes)

1959 kam Uwe Johnson aus der DDR nach West-Berlin. Rasch gehörte er zum engsten Kreis um den Verleger Siegfried Unseld im Suhrkamp Verlag mit all den Autoren, die den bundesdeutschen Literaturbetrieb der 60er Jahre prägten. Besonderes Gewicht hatte dabei die Freundschaft mit... weiterlesen

Mo 08.02
20:00
Ausstellungseröffnung und Diskussion
Erfindung des Fotoepigramms/ „Fotoepigramme 2010“
Mit Niklas Ritter (Regie); Julian Mehne (Schauspiel), Studierenden des Studiengangs kreatives Schreiben, Annett Gröschner und Grischa Meyer
Moderation (und Einführung Brecht-Tage 2010): Christian Hippe

Mit seinen Epigrammen zu Fotos reagierte Brecht auf das zeitgemäß populärste Bildmedium. Der Video- und Theaterkünstler Niklas Ritter nähert sich diesen Text-Bild-Arrangements mit den Mitteln des Films und übersetzt sie in Form eines Ein-Personen-Stücks (mit Schauspieler Julian Mehne) in die... weiterlesen

Di 09.02
20:00
Vortrag und Filmvorführung
Zusammenspiel der Künste bei Brecht
Mit Marianne Streisand und Peter Voigt
Moderation: Sonja Hilzinger

Gegen das Wagner’sche „Gesamtkunstwerk“ gerichtet, propagierte Brecht die Idee einer Trennung und freien Assoziation der Künste. In ihrem Vortrag erkundet Marianne Streisand, inwiefern Brecht selbst diesem Anspruch gerecht wurde und welche Rolle er den Künsten im Verhältnis zur Literatur zuerkannte.... weiterlesen

Mi 10.02
20:00
Vorträge und Gespräch
Vom Bild zum Text. Bildmaterial bei Brecht
Mit Tom Kuhn und Sabine Kebir
Moderation: Marianne Streisand

Brecht legte mehrere umfangreiche, aber bisher kaum ausgewertete Bildsammlungen an. Eine davon gilt dem „Kaukasischen Kreidekreis“. Der Oxforder Literaturwissenschaftler Tom Kuhn diskutiert die Bedeutung dieser Materialsammlung für eine Neulektüre des Stücks (Votragstitel „Das Bildmaterial zum ‚Kaukasischen Kreidekreis‘“). Das Initiativmoment des... weiterlesen

Bildermappe/ Bilderatlas
Michael Diers im Gespräch mit Georges Didi-Huberman

Der französische Kunstphilosoph Georges Didi-Huberman hat in seinem Buch „Quand les images prennent position“ die Bedeutung Brechts als Bild-Theoretiker entfaltet. In seinem Vortrag verlängert er die Perspektive auf den Kunst-Theoretiker Aby Warburg und diskutiert die Nähe zwischen den von Brecht... weiterlesen

Mit der Tagung „Brecht-Perspektiven 2010“ gibt das Literaturforum im Brecht-Haus jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Chance, Ihre Arbeiten zu Brecht zur Diskussion zu stellen und der Frage nachzugehen, wo die Perspektiven für weitere Forschungen liegen. Die Diskussion leitet der Frankfurter... weiterlesen

Fr 12.02
20:00
Vortrag und Gespräch
Bühnenbildkonzepte nach Brecht
Grischa Meyer im Gespräch mit Mark Lammert

Durch seine Bühnenbilder für Aufführungen Heiner Müllers bewegt sich der Künstler und Bühnenbildner Mark Lammert in der Tradition einer kritischen Auseinandersetzung mit der Ästhetik Brechts. Vor dem Hintergrund skizziert er Fragestellungen, die heute noch von Brecht für das Bühnenbild ausgehen... weiterlesen

Di 16.02.
20:00
Buchvorstellung

1996 verstarb, 67jährig, der Dichter Edmund Mach während seiner ersten großen Reise in New York. Denn der schizophrene Mach verbrachte den größten Teil seines Lebens in der Psychiatrie. Sein Arzt, Leo Navratil, animierte ihn zum Schreiben: “Das Vögel keine hässlichen... weiterlesen

Mi 17.02.
20:00
Buchvorstellung
Doris Gercke „Pasewalk“
Moderation Regula Venske

Eine Geschichte von Verbrechen, Sühne und Versöhnung. Eine deutsche Geschichte. Gercke macht die Sprachlosigkeit in der Familie zu einem nachvollziehbaren und eindringlich beschriebenen Thema. Die junge Anwältin Lisa verachtet ihre Großmutter Dora, die wegen Mordes im Gefängnis sitzt. Damit ihre... weiterlesen

An seinem Lebensabend, 1965, versucht ein ehemaliger NSDAP-Mann eine Antwort zu finden auf die Frage: Wie konnte ich nur bei denen mitmachen? Er schreibt seine Erinnerungen für seine Söhne nieder und streitet nichts ab. Er bedient die Partei in seiner idealistischen... weiterlesen

Fr 19.02.
20:00
Das literarische Gitarren - Konzert
Mit Texten von Wilhelm Busch, Miguel Cervantes, Konrad-Moritz Fuchs, Heinrich Heine, E.T.A. Hoffmann, Erik Orsenna, Karl Valentin u.a.
Konzept, Regie & Kompositionen und Konzertgitarre: Frank Fröhlich
Sprecher: Daniel Minetti

Mit diesem Abend laden wir ein zu einem Streifzug durch die Welt der Gitarre. Viele berühmte Schriftsteller und Musiker hielten ihre Erlebnisse mit diesem wundervoll vielseitigen Instrument in Romanen, Gedichten und Tagebüchern fest. Das dramaturgisch durchdachte Geflecht aus den Texten... weiterlesen

Di 23.02.
20:00
Buchvorstellung

Wie in einen romantischen Salon lädt Brigitte Kronauer uns in ihr Buch voller skurriler Gestalten, mit all ihren Geschichten und Erinnerungen. Alles scheint der Vorstellungskraft der Schriftstellerin Rita Palka zu entspringen, die sich selbst unters Personal mischt. Die Figuren mit... weiterlesen

Mi 24.02.
20:00
Buchvorstellung
Martin Urban „Die Bibel. Eine Biographie“
Wolfgang Hörner im Gespräch mit Christoph Markschies und dem Autor

Martin Urbach zeigt mit Hilfe der historisch-kritischen theologischen Forschung, der modernen Sprach- und Textwissenschaften, der Archäologie, der Geschichtswissenschaften sowie insbesondere auch der Erkenntnisse der Naturwissenschaften, dass die Bibel heute anders verstanden werden muss, als dies über zweitausend Jahre lang der... weiterlesen

Do 25.02.
20:00
Buchvorstellung

Ein Handbuch ist eine geordnete Zusammenstellung eines Ausschnitts des menschlichen Wissens und dient als Nachschlagewerk. Gleichzeitig ist es auch immer ein Spiegel seines jeweiligen Entstehungszeitraums. Unter diesem Gesichtspunkt stellt Wolfgang Benz den neuen “Gebhardt”, Band 22 vor. Den Autoren ist... weiterlesen

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.